Unsere Tiere

Ganze Weltalter voll Liebe werden notwendig sein, um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten.

Christian Morgenstern


Spanno und Kitty-Kitty

Spanno und Kitty-Kitty

 

26.09.2018 Spanno und Kitty-Kitty sind da! Gestern wurden unsre beiden Kleinen in einer Gartenkolonie, wo sie erschlagen werden sollten, gefangen und zum Tierarzt gebracht. Bevor sie heute gründlich durchgecheckt werden, haben sie die Nacht zusammen in einer großen Box verbracht. Heute Abend werden wir sie besuchen und sehen, in welchem Zustand sie sind.

27.09.2018 Gestern wollten wir Fotos von den Kleinen machen, aber das klappt noch nicht so recht. Sie haben große Angst und sind sehr scheu. Morgen holen wir sie nach Hause, sie müssen aber vorerst in Quarantäne bleiben, da der Tierarzt noch ein Weilchen mit der Impfung warten will. 

Kitty-Kitty

09.10.2018 Den beiden Kleinen geht es gut, sie befinden sich noch in Quarantäne, bis die 2. Impfung erfolgt. Sie haben immer wieder mal ein bißchen Durchfall, sind aber munter und spielen und toben umher. Sie fressen gut. Leider sind sie noch scheu, sie lassen sich anfassen und streicheln, schnurren aber (noch) nicht. Für die Impfungen, Blutentnahme für FIP- und Leukosetests und Stuhluntersuchungen, sowie drei Tage auf Station haben wir insgesamt 270.- Euro bezahlt. Wer uns hier ein wenig unter die Arme greifen will - auch dieser Monat wird äußerst kapp. Vielen Dank! Friederich muß demnächst auch noch zum Check up., Zähne schauen, Blut nehmen, evtl. impfen. Alle anderen sind erstmal durchgecheckt.

21.10.2018 Nächste Woche erhalten Spanno und Kitty-Kitty, unsere Kleinen, ihre 2. Impfung und werden gechipt. Mitte nächster Woche dürfen sie die Quarantäne verlassen und mit den anderen umherlaufen, die sich schon einigermaßen an die Beiden gewöhnt haben. Die Kleinen sind noch immer recht scheu, das wird ihnen wohl bleiben und keine Freude für Menschen, die Schmusekatzen bevorzugen. Darum bleiben sie auch erstmal im Katzenhospiz, hier werden sie akzeptiert, wie sie sind.

 Spanno

31.10.2018 Kitty-Kitty und Spanno haben vor 1 Woche die Quarantäne verlassen und sich schnell an das Leben außerhalb ihrer Box gewöhnt. Sie haben schon den Rythmus der anderen Katzen angenommen und fühlen sich wohl. Sie fressen gut und haben keinen Durchfall mehr.

07.11.2018 Heute hat die kleine Kitty-Kitty ihre 2. Impfung erhalten und wurde gechipt und bei Tasso registriert. Hatte ganz schön Angst, das kleine Mäuschen. Kitty wiegt 1800 g. Spanno habe ich leider noch nicht erwischt, muß aber in der nächsten Zeit werden.

20.11.2018 Heute wurde nun Spanno das 2. Mal geimpft, somit steht die Grundimmunisierung und gechipt. Er wieg 2250 g und es geht ihm sehr gut.

 Kitty-Kitty

12.01.2018 Spanno und Kitty-Kitty wurden gestern kastriert und sind Abends wohlbehalten wieder zuhause eingetroffen. Kitty trägt einen Body und kommt noch nicht so gut damit zurecht. Mal sehen wie sie sich heute geben, ob sie fressen und wie sie sich verhalten. Kitty-Kitty wiegt 2,7kg und Spanno 3,0 kg.  Beide Kastrationen haben zusammen 229.- Euro gekostet.

Demnächst erwarten wir, nach einem gründlichen tierärztlichen Check up und impfen, die beiden Kätzchen Kitty-Kitty und Spanno. Ein weibliches, ein männliches Tier, 8  Wochen alt, beides Tigerle,  aus einer Gartenkolonie. Dort werden die Katzen zwar gefüttert, aber böse Gartennachbarn machen immer wieder Versuche, die Tiere zu vergiften. Deshalb kommen alle Kleinen von Neuzugängen, die noch unkastriert waren, in die Vermittlung, aber wir haben mehr Katzen, als es Plätze gibt.

Spanno und Kitty-Kitty

 

26.09.2018 Spanno und Kitty-Kitty sind da! Gestern wurden unsre beiden Kleinen gefangen und zum Tierarzt gebracht. Bevor sie heute gründlich durchgecheckt werden, haben sie die Nacht zusammen in einer großen Box verbracht. Heute Abend werden wir sie besuchen und sehen, in welchem Zustand sie sind.

27.09.2018 Gestern wollten wir Fotos von den Kleinen machen, aber das klappt noch nicht so recht. Sie haben große Angst und sind sehr scheu. Morgen holen wir sie nach Hause, sie müssen aber vorerst in Quarantäne bleiben, da der Tierarzt noch ein Weilchen mit der Impfung warten will. 

Kitty-Kitty

09.10.2018 Den beiden Kleinen geht es gut, sie befinden sich noch in Quarantäne, bis die 2. Impfung erfolgt. Sie haben immer wieder mal ein bißchen Durchfall, sind aber munter und spielen und toben umher. Sie fressen gut. Leider sind sie noch scheu, sie lassen sich anfassen und streicheln, schnurren aber (noch) nicht. Für die Impfungen, Blutentnahme für FIP- und Leukosetests und Stuhluntersuchungen, sowie drei Tage auf Station haben wir insgesamt 270.- Euro bezahlt. Wer uns hier ein wenig unter die Arme greifen will - auch dieser Monat wird äußerst kapp. Vielen Dank! Friederich muß demnächst auch noch zum Check up., Zähne schauen, Blut nehmen, evtl. impfen. Alle anderen sind erstmal durchgecheckt.

21.10.2018 Nächste Woche erhalten Spanno und Kitty-Kitty, unsere Kleinen, ihre 2. Impfung und werden gechipt. Mitte nächster Woche dürfen sie die Quarantäne verlassen und mit den anderen umherlaufen, die sich schon einigermaßen an die Beiden gewöhnt haben. Die Kleinen sind noch immer recht scheu, das wird ihnen wohl bleiben und keine Freude für Menschen, die Schmusekatzen bevorzugen. Darum bleiben sie auch erstmal im Katzenhospiz, hier werden sie akzeptiert, wie sie sind.

 Spanno

31.10.2018 Kitty-Kitty und Spanno haben vor 1 Woche die Quarantäne verlassen und sich schnell an das Leben außerhalb ihrer Box gewöhnt. Sie haben schon den Rythmus der anderen Katzen angenommen und fühlen sich wohl. Sie fressen gut und haben keinen Durchfall mehr.

07.11.2018 Heute hat die kleine Kitty-Kitty ihre 2. Impfung erhalten und wurde gechipt und bei Tasso registriert. Hatte ganz schön Angst, das kleine Mäuschen. Kitty wiegt 1800 g. Spanno habe ich leider noch nicht erwischt, muß aber in der nächsten Zeit werden.

20.11.2018 Heute wurde nun Spanno das 2. Mal geimpft, somit steht die Grundimmunisierung und gechipt. Er wieg 2250 g und es geht ihm sehr gut.

 Kitty-Kitty

12.01.2018 Spanno und Kitty-Kitty wurden gestern kastriert und sind Abends wohlbehalten wieder zuhause eingetroffen. Kitty trägt einen Body und kommt noch nicht so gut damit zurecht. Mal sehen wie sie sich heute geben, ob sie fressen und wie sie sich verhalten. Kitty-Kitty wiegt 2,7kg und Spanno 3,0 kg.  Beide Kastrationen haben zusammen 229.- Euro gekostet.

 

Paulchen

07.05.2018 Morgen kommt Kater Paulchen, 11 Jahre, zu uns, abgegeben wegen Unsauberkeit. Paulchen neigt zu Struvitsteinen und hat bereits eine Penisamputation hinter sich. Er ist einfach nur lieb und verschmust. Wir wollen hoffen, daß sich alle Tiere miteinander vertragen und Paulchen bei uns bleiben kann. Foto folgt.

Kater Paulchen hatte enorme Probleme mit meinen Katzen, sodaß wir ihn zu meinem Freund in die Wohnung gebracht haben, wo er alleine sein kann. Nachdem er sich 24 Stunden versteckt hatte, kam er heute früh erstmals raus und lief ein bißchen herum. Später war er dann auf dem Katzenclo und hat auch gut gefressen. Mal sehen, wie es mit ihm weiter geht in Punkto Unsauberkeit und seiner Neigung zu Struvitsteinen. Do. 10.05.2018

17.5.2018 Paulchen hat sich gut eingewöhnt und ist sehr liebebedürftig und verschmust. Er schläft natürlich schon mit im Bett. Er frißt bestens. Die Unsauberkeit ist handelbar, wir kommen gut damit zurecht. Klein macht er nur ins Katzenclo und das Große sammeln wir halt aus der Badewanne oder vom Teppich, davon stirbt keiner! Er frißt auch gut seine Uropet-Paste, die er wegen des Restes an Blasengrieß, der noch vorhanden ist (Ultraschall vor 3 Wochen), täglich mehrmals bekommen muß. Alles in allem sind wir mit Paulchen sehr zufrieden.

24.5.2018 Unserem Paulchen geht es gut, er spielt sehr gerne mit Fellmäusen trotz seines Alters, die er in der ganzen Wohnung umherwirft. Über Unsauberkeit können wir nicht klagen, er hat noch kein einziges Mal ausserhalb der Katzenclos gepinkelt.

14.6.2018 Inzwischen hat sich Paulchen gut eingewöhnt, sitzt sehr gerne auf der Schulter seiner Menschen und möchte immerzu schmusen. Leider ist er nun doch unsauber, die Bettvorleger im Schlafzimmer etc. mußten dran glauben. Na, die wäscht man halt wieder, dann ist´s gut. Groß ist er auch unsauber, da er Verstopfung hat (was bisher mit keinem der probaten Mittel behoben werden konnte) und den Stuhlgang sehr schwer herauskriegt. So macht er manchmal ins Bett oder auf den Teppich, jedoch das kann man leicht beheben. Genausogut macht er aber groß und klein auch in seine Katzentoiletten. Wir haben ihn trotzdem lieb und bei uns darf er bleiben,( wenn sich nicht noch ein Superplatz findet, wo die Leute das Paulchen so akzeptieren, wie er eben ist.

26.6.2018 Paulchen, der sich weiterhin ganz toll macht, hat eine Blasenentzündung. Er wird mit Antibiotikum und Schmerzmittel behandelt und wir hoffen, daß es schnell wieder besser wird. Danach wollen wir eine Ultraschalluntersuchung der Blase machen lassen, da beim letzten Ultraschall Ende März noch Blasengrieß vorhanden war.

09.07.2018 Unser Paulchen macht uns viel Freude, frißt gut und ist über-anhänglich.Wir versuchen, dem gerecht zu werden, indem wir ihn maximal für 2 Stunden alleine lassen. Sonst ist immer jemand da. Meinen Freund, in dessen Wohnung Paulchen lebt, hab ich inzwischen dazu gebracht, Paulchens feste Würste, die er manchmal auch ins Bett legt, selbst zu entsorgen! Ein großer Fortschritt!

13.07.2018 Tierarztbesuch: Paulchen erhielt eine gründliche Untersuchung und es wurde ein Blasenultraschall gemacht. Er hat keinen Blasengrieß mehr, soll aber seine Tabl. Guardacit weiternehmen, um den Urin sauer zu halten. Paulchen wiegt 4,6kg und ist vorwiegend ein Nachtfresser! Tagsüber wird meistens geschlafen.

 

15.10.2018 Beim Streicheln habe ich heute bei Kater Paulchen am Hinterbein, dort wo der Fuß ins Kniegelenk übergeht, einen haselnußgroßen Tumor entdeckt. Er tut nicht weh. Am Donnerstag ist unser Tierarzt wieder da und wir werden Paulchen vorstellen. Ich hoffe, es ist kein Fibrosarkom.

21.10.2018 Morgen früh wird unser Paulchen operiert. Bitte alle Daumen drücken!

22,10.2018 Paulchen hat die Operation gut überstanden und ist gerade am munter werden. Der entnommene Tumor wird zur Bestimmung ans Labor geschickt. Leider darf Paulchen heute nicht heim, er muß bis morgen Abend an der Infusion bleiben. Das Prä-OP-Blutbild hat schlechte Nierenwerte ergeben. Im März, als das letzte Mal Blut genommen wurde, war alles noch in Ordnung. Zu der Angst um Paulchen, der wohl ein SUC-Patient werden wird, kommt die Sorge, wie wir nun wieder diese Rechnung bezahlen sollen. Es ist erst der 22.10. und wir haben bis zum Monatsende keinen Pfennig mehr. Reichlich Katzenfutter und die nötige Tiermedizin ist zum Glück vorhanden. Bitte helft uns, daß wir irgendwie auch diese Rechnung zahlen können. Ganz lieben Dank an alle!

Die Tierarztrechung für Paulchen mit Voruntersuchung, OP und stationärer Nachbehandlung beträgt 340,37 Euro.

25.10.2018 Das Ergebnis der Laboruntersuchung hat bei Paulchen leider ein Fibrosarkom 2. Grades (von 5) ergeben, Prognose: Vorsichtig. Nun werde ich mich mit der Tierärztin von Iscador (Misteltherapie) in Verbindung setzen, um für Paulchen die passende Krebstherapie herauszufinden. Er tut sich schwer mit Springen, läuft aber schon recht gut und ist verschmust und lieb wie immer.

31.10.2018 Am 6.11. müssen wir mit Paulchen zum Fäden ziehen. Es wird nochmal Blut genommen, um die Nierenwerte nach täglicher Medikamentengabe zu überprüfen (SUC und Pronefra). Auch der Blutdruck soll gemessen werden. Paulchen läuft schon wieder ganz normal und kann auch springen.

Diese Woche noch beginnen wir mit Paulchens Mistel- bzw. Krebstherapie. Er bekommt Misteltropfen Viscum quercus (Eichenmistel) 0.1% und später 1%. Muß täglich 2x gegeben werden. Kosten für die beiden ersten Flöäschchen a 20ml ca. 60 Euro.

08.11.2018 Paulchen bekommt seit 1 Woche nun seine Misteltropfen, die er gerne nimmt. Die Fäden sind nun gezögen, bis auf einen Schorf ist die Wunde gut verheilt. Paulchens Blutdruck neigt nach oben, deshalb bekommt er jetzt einen ACEHemmer, Prilium 150 täglich. Seine Nierenwerte sind nicht schlechter geworden, das Kreatinin ist sogar gefallen auf 2,3. Sein Suc nimmt er ebenfalls recht gerne. Leider ist er mit dem Pinkeln vermehrt unsauber geworden, obwohl ich alles für ihn tue. Da hilft nur putzen!

 

Jakob

Seit 23.09.2015 ist Katerchen Jakob bei uns. Er wurde zusammen mit seinen zwei Brüdern auf einem Bauernhof gefunden, hatte bösen Katzenschnupfen, sodaß er Blut nieste und eitrige Augen. Er war zu diesem Zeitpunkt ca. 10 Wochen alt. Einige Zeit wurde er stationär in der Tierklinik behandelt und inzwischen nach Hause entlassen. Er muß weiterhin Medikamente nehmen und wird wahrscheinlich ein chronischer Schnupfenpatient bleiben, obwohl es schon viel besser ist. Seine zwei Brüder wurden inzwischen erfolgreich vermittelt, Jakob aber ist sehr scheu und ließ sich anfangs gar nicht anfassen. Jetzt ist es schon besser geworden. Jakob ist munter und verspielt und frißt sehr schön. Wir sind sehr zufrieden mit seiner Entwicklung.

28.10.2015 Seit gestern frißt unser kleines Jaköble nichts mehr und hat auch gebrochen. Zusätzlich laboriert er ja immer noch mit seinem Schnupfen. Wir werden Jakob heute dem Tierarzt vorstellen.

28.10.2015 Wir waren nun beim Tierarzt. Jakob hat Fieber, aber auch Würmer. Das Fieber und daß er nicht frißt, hängt nicht mit den Würmern zusammen, sagt der Tierarzt. Wenn das Fieber nicht fällt, muß Jakob morgen an die Infusion. Er bekommt nun auch wieder Antibiotikum, denn nach Absetzen des Antibiotikums ist sein Schnupfen auch wieder schlimmer geworden. Bitte drückt dem kleinen Kerl alle Daumen, daß es ihm bald wieder besser geht.

29.10.2015 Jakob ist seit heute morgen in der Tierklinik an der Infusion und bleibt auch noch über nacht. Er frißt immer noch nicht und muß zugefüttert werden. Seine Blutwerte sind in Ordnung, kein Verdacht auf FIP oder Leukose. Unsere kleine Katzen- Welt ist erst wieder in Ordnung, wenn mein Jaköble wieder frißt!

31,10.2015 Jakob unser Liebling, ist sehr krank und immer noch in der Tierklinik. Wir sind sehr traurig und hoffen nur, daß er es überlebt.

02.11.2015 Jakobs Tierärztin meinte heute, wir dürfen vorsichtig optimistisch sein. Er frißt aber noch immer nicht selber und hat starken Schnupfen.

04.11.2015 Jakob geht es etwas besser, aber er kann noch nicht selber fressen. Er muß weiterhin stationär in der Tierklinik bleiben.

05.11.2015 Jaköble hat heute das erste Mal nach 1 Woche wieder selbst gefressen!!!! Wir nehmen ihn aber erst aus der Klinik, wenn er stabil genug ist.

10.11.2015 Jakob frißt in der Klinik einigermaßen, jedoch der Tierarzt meint, er darf noch nicht heim. Der Schnupfen wird derzeit mit homöopathischen Mitteln behandelt, da die Schulmedizin hier nicht geholfen hat.

14.11.2015 Jakob dürfte eigentlich nach Hause, wenn man wüßte, daß er für die anderen Katzen nicht mehr ansteckend ist. Am Montag soll noch mal eine Sammelstuhlprobe untersucht werden, inwieweit er noch Viren ausscheidet. 

16.11.2015 Morgen darf mein Jakob-Schatz endlich nach Hause!!!!

17.11.2015 Jakob ist zu Hause! Er frißt, spielt, ist sehr neugierig. Leider hat er etwas Durchfall. Wenn er so stabil bleibt, müssen wir ihn erst am kommenden Montag wieder in der Tierklinik vorstellen.

23.11.2015 Heute waren wir zur Nachuntersuchung mit Jakob beim Tierarzt. Er ist noch nicht ganz zufrieden mit Jakob, seine Blutwerte sind zwar jetzt wieder okay, nachdem das rote Blutbild im Keller war, jedoch schnupft er noch ziemlich und auch sein Stuhlgang ist noch nicht in Ordnung. Er frißt sehr gut und spielt auch schön, ist munter und verschmust. In einer Woche müssen wir wieder hin und bis dahin einiges an Medizin verabreichen.

15.12.2015 Jakoble kam heute früh nicht zum Fressen und hat mehrfach gebrochen. Mal sehen, wie der heutige Tag verläuft. Wir hoffen, Jakob hat keinen Rückfall.

17.12.2015 Jakob ist seit 15.12. wieder in der Tierklinik. Er hatte 40 Fieber, was sich aber inzwischen gebessert hat, sodaß er wieder fieberfrei ist. Er frißt sehr schlecht und ist irgendwie matt. Im Bauch wurde per Ultraschall ein schwarzer Fleck gefunden, der da nicht hingehört, das Blutbild ist auch wieder nicht ganz in Ordnung. Es muß noch einiges abgeklärt werden, aber ich hoffe, Jakob darf heute wieder nach Hause.

17.12.2015 Kater Jakob durfte heute Mittag wieder nach Hause, muß aber gut beobachtet werden. Am 24.12. muß er wieder zur Nachkontrolle. Im Moment ist er munter und frißt und spielt.

21.12.2015 Jakob ist stabil.

13.02.2016 beim Tierarzt. Er erhielt seine 2. Impfung und wurde nochmals gründlich gecheckt. Er wiegt nun 3,2 kg und hat leider immer noch Schnupfen, auch die Augen tränen ein wenig. Derzeit wird er mit pflanzlichen bzw. homöopathischen Medikamenten behandelt.

12.4.2016 Heute wurde unser Jakob erfolgreich kastriert und hat alles gut überstanden.

25.11.2016 Nachdem Jakob innerhalb von 4 Wochen 400g abgenommen hat, haben wir ihn heute dem Tierarzt vorgestellt. Es konnte nichts gefunden werden, Jakob verhält sich auch zu Hause normal, frißt nur viel weniger. Er wiegt nun 4,2kg. Auf das Ergebnis der Blutwerte warten wir, FeLV und FIV wurden negativ getestet.

27.11.2016 Jakobs Leukozyten sind sehr hoch, er soll nun ein neues Antibiotikum erhalten für eine Woche, was bei Katzenschnupfen sehr wirksam sein soll. Danach müssen wir die Leukozyten nochmal messen.

14.12.2016 Gestern haben wir das Jaköble erneut dem Tierarzt vorgestellt, der recht zufrieden mit ihm war. Die Leukozyten sind nur noch minimal erhöht, Jakob ist munter und gut drauf.Er wiegt bereits wieder 4,4kg.

16.01.2016 Das Jaköble war heute beim Herzultraschall. Er hat ein beginnendes Herzproblem, das man aber im Moment noch nicht behandeln muß. Auch seine Leukozyten sind noch erhöht, was wohl von dem dauernden entzündlichen Geschehen seines chronischen Katzenschnupfens kommt. Ansonsten ist der Kleine aber munter und verspielt und muß in 6 Monaten wieder zur Herzkontrolle.

20.09.2017 Jaköble war gestern beim Tierarzt, zum Herzultraschall. Der Kleine wird jetzt im September 2 Jahre und hat schon ein großes Herzproblem, sodaß der Tierarzt meinte, Jaköble würde wohl nicht so alt werden. Er bekommt 2 Herzmittel und muß in 2 Wochen erneut dem Tierarzt vorgestellt werden. Wir wollen hoffen, daß die Medikamente anschlagen und Jaköble trotzdem noch ein langes, gutes Leben vor sich hat.

09.10.2017 Heute waren wir mit Jaköble zur Nachkontrolle, ob die Dosierung seiner Herzmedikamente paßt. Allerdings hatte Jaköble in den letzten Tagen schlecht gefressen und fast 300g abgenommen. So wurde er eingehend untersucht mit Blutentnahme und bekam 2 appetitanregende Injektionen. Hoffentlich hat er nichts Schlimmes!

10.06.18 Heute waren wir mit dem Jaköble beim Herzultraschall/Nachkontrolle. Sein Herzproblem hat sich nicht verschlechtert, er braucht erst in ca. 1 Jahr wieder zum Doc, wenn alles so bleibt. Gewicht 4,89kg.

Lumpi

November 2014: Flocki - der nun doch Lumpi heißt - ist da! Die erste Nacht war sehr stressig. Er ist noch nicht 100% ig sauber, mag nicht alleine bleiben und jagt Katzen... Er muß noch viel lernen, bis er integriert ist und wir werden viel Geduld brauchen. Springen und Laufen kann er gut, von seiner Knie-Op sind wohl keine Folgeschäden geblieben. Er ist absolut menschenbezogen und klebt an uns wie ein Kaugummi. Er schläft auch im Bett, frißt schön, hat aber ein bißchen Durchfall. Seine Blutwerte, die in Spanien gemacht wurden, sind in Ordnung. Mal sehen, wie es mit ihm weitergeht, wie er uns auf Trab hält! Im Moment wohnt er in der Wohnung meines Freundes hier im Haus, an die Katzen müssen wir ihn langsam erst gewöhnen, obwohl er Katzen eigentlich von Spanien her kennt.

03.12.2014 Lumpi war inzwischen 2 mal beim Tierarzt. Er wird gegen Giardien behandelt und hat Husten. Dennoch ist er ein sehr verspielter, fröhlicher kleiner Kerl. 

23.2.2015 Seit dem Wochenende hat unser Lumpi eine Magen-Darmschleimhautentzündung, Bauchweh, Durchfall, Erbrechen und wir mußten 2x zum Tierarzt mit ihm. Die Behandlung zeigt schon Erfolge, er frißt wieder ein bißchen, Darf aber nur Diät fressen.

27.2.2015 Lumpi geht es besser. Er muß noch Diätfutter fressen und Magentabletten. Ansonsten ist er munter und qietschfidel!

02.03.2015 Lumpi hat wieder Durchfall und in seinem Bauch rumort es ziemlich. Mal sehen, was die Tierärztin sagt.

04.03.2015 Lumpi war heute wieder beim Tierarzt, er bekommt nun ein Antibiotikum und eine Paste zum Aufbau der Darmschleimhaut. Muß weiter Diät fressen und eine Sammelstuhlprobe muß untersucht werden. Lumpi ist aber recht gut drauf und frißt auch wieder.

22.06.2015 Heute mußten wir mit Lumpi akut zum Tierarzt wegen Erbrechen und Bauchweh. Seit gestern Mittag hatte er nichts mehr gefressen. Er hat einige Medikamente bekommen, fühlt sich aber (jetzt heute abend) noch nicht besser. Bitte drückt die Daumen, daß das sonst so muntere Kerlchen bald wieder gesund wird!

23.06.2015  Lumpi geht es besser, er hat heute schon ein bißchen gefressen.

Florian

Der Bruder von Katze Ronja, ebenfalls ca. 2007 geboren, wurde, wie Ronja, in der Gartenkolonie gefunden und war in einem sehr schlechten Zustand. Auch er leidet an chronischer Zahnfleischentzündung, kann aber gut fressen. Inzwischen hat der eigenwillige Kater das stolze Gewicht von 7,8 kg erreicht und ist verschmust und sehr lieb. Auch bei ihm wird eine Autoimmunerkrankung vermutet.

24.6.2013
Kater Florian schwer erkrankt:
Florian war heute zu einer Routineuntersuchung in der Tierklinik. Dabei wurde festgestellt, daß er Flüssigkeit in der Lunge hat, sehr schwer atmet und auf Grund eines Herzultraschalls wurde dann ein Tumor an der Herzbasis diagnostiziert. Florian braucht nun Medikamente zum Entwässern, zur Herzunterstützung, zum besseren Atmen und wir hoffen, dass er noch eine Weile bei uns bleiben darf. Er ist bis auf seine Erkrankung in einem guten Allgemeinzustand.

27.6.2013
Kater Florian hat wahrscheinlich ein Lymphom.

04.07.2013
Kater Florian erhält nun eine Misteltherapie, in der Hoffnung, dass diese seinen Tumor verkleinert oder zum Stillstand bringt.

08.08.2013
Kater Florian war gestern bei der Herzultraschall-Kontrolle. Sein Tumor ist minimal gewachsen, jedoch es geht ihm gut und er frißt schön und verhält sich wie immer. Seine Lebenserwartung soll noch ca. 1 Jahr betragen. Er bekommt weiterhin seine Misteltherapie.

15.09.2013
Florians Tumor ist minimal gewachsen, aber der Kater fühlt sich wohl und frißt auch gut, verhält sich wie immer. Demnächst muss er wieder zum Ultraschall.

26.9.2013
Kater Florian war heute wieder zum Ultraschall. Sein Lymphom ist nicht mehr gewachsen und es ist auch kein Wasser mehr darum herum. Er hat sogar 200 Gramm zugenommen und es geht ihm sehr gut. Er bekommt weiterhin seine Herzmedikamente, das Medikament zur Entwässerung kann halbiert werden und seine Misteltherapie. 

Februar 2014 Florian hatte inzwischen wieder Wasser in der Lunge und wird mit Entwässerungsmittel behandelt. Sein Herz ist gut, sein Tumor (Lymphom) hat sich minimal verkleinert. Nächste Woche werden seine Blutwerte kontrolliert.

Mai 2015 Eine erneute tierärztliche Kontrolle mit Ultraschall im Frühjahr zeigte vernarbtes Gewebe am Herzen, der neue Tierarzt meint, dies sei kein Tumor (mehr), zumindest nie ein Lymphom gewesen, sonst wäre Florian schon nicht mehr am Leben. Florian frißt gut und ist munter.

24.04.2016 Florian war heute beim Tierarzt, für Herzultraschall und Blutabnahme. Der Ultraschall zeigt nach wie vor eine Umfangsvermehrung unterhalb des Herzens, was immer das ist. Florian muß weiter seine Herzmedikamente nehmen. Er hat 200g abgenommen und wiegt nun 7,2kg. Ist ansonsten in gutem Zustand laut Tierarzt.

28.04.2016 Die Blutwerte sind in Ordnung.

10.11.2016 Kater Florian hat in den letzten Tagen schlecht gefressen und verhält sich zu ruhig. Seit der letzten Gewichtskontrolle am 18.10. hat er 500g abgenommen. Am Dienstag wollen wir ihn nun dem Tierarzt vorstellen, früher haben wir leider keinen Termin bekommen. Bitte Daumen drücken, daß es nichts Schlimmes ist.

15.11.2016 Florian war heute beim Tierarzt und wurde gründlich untersucht. Er hat zum Glück nur einen Magen-Darm-Infekt und sollte in 2-3 Tagen wieder normal fressen, auf Grund der Medikamente, die er bekommen hat. Es wurde auch Blut genommen, das Ergebnis erwarten wir in Kürze.

22.11.2016 Die Blutwerte von Florian sind unauffällig. Leider frißt er immer noch nicht besser, hat aber sein Gewicht gehalten und nicht weiter abgenommen. Wir sollen das jetzt noch bis Ende der Woche beobachten, evtl. dann erneuter Tierarztbesuch.

05.12.2016 Florian geht es wieder ganz gut, 100g hat er zugenommen.

14.12.2016 Florian ist stabil und wiegt inzwischen wieder 7kg.

13.07.2017 Jakob hat gerade eine Antibiotika-Behandlung hinter sich gebracht, weil sein Katzenschnupfen wieder schlimmer wurde, er teilweise Blut nieste und auch die Augen ganz schön entzündet waren. Jetzt geht es ihm schon wieder sehr viel besser. Demnächst muß er wieder zum Herzultraschall.

13.12.2017 Heute waren wir mit Florian beim Tierarzt. Der Herzultraschall zeigte immer noch ca. 1/2 cm gro0es Narbengewebe unterhalb des Herzens, was auch immer das einmal gewesen ist. Die Lunge wurde geröntgt und hier zeigte sich leider ein ca. kleinfingernagelgroßer Fleck in der Lunge, der hier nicht hingehört. Könnte ein Tumor sein, muß aber beobachtet werden. Nach Weihnachten sollen wir die Lunge einmal mit Ultraschall anschauen lassen, vielleicht kann man da mehr erkennen. Ein Zahn ist recht entzündet, der im Frühjahr bei einer fälligen Zahnsanierung wohl gezogen werden muß. Florian hat sich sehr aufgeregt beim Tierarzt, mehr als manch andre meiner Tiere.  

23.12.2017 Auch Florians Therapie steht jetzt fest, nach Absprache mit meinem Tierarzt und der Tierärztin von Iscador. Auch Florian bekommt die Mistel, allerdings eine andere Sorte als Paula. Zusätzlich bekommen beide noch ein homöopathisches Mittel. 

 

17.05.2018 Florian war heute beim Tierarzt weil er nichts mehr gefressen hat. Es wurde ein kaputter Zahn festgestellt mit einer starken Entzündung rundum und Verdickung des Zahnfleisches. Schlechtestenfalls ist es ein tumoröses Geschehen. Florian erhielt eine Langzeitantibiose und Schmerzmittel und muß nächste Woche zur Zahnoperation. Wenn er bis morgen nicht frißt, wird die Op. noch diese Woche gemacht.

20.5.18 Florian wird voraussichtlich am 25.5. operiert. Es geht ihm viel besser, er frißt auch wieder recht gut.

26.5.2018 Florian hat die Zahnsanierung und Biopsie gut überstanden. Gestern um 18 Uhr holten wir ihn heim und eine Weile später hat er schon wieder gefressen.

 

18.12.2018 Florian hatte vor 14 Tagen Durchfall, der behandelt wurde. Kam aber wieder. Inzwischen hat er ca. 600 g abgenommen und liegt bloß herum. Frißt, aber nur mäßig. Wir müssen diese Woche unbedingt noch zum Tierarzt und sehen, was mit Florian los ist. Bitte Daumen drücken, daß es nichts Schlimmes ist und wir ihn noch eine Weile bei uns haben dürfen.

20.12.2018 Heute waren wir mit Florian beim Tierarzt. Er hat eine schlimme Bauchspeicheldrüsenentzündung, die mit Antibiotika, Cortison und Schmerzmittel behandelt werden soll. Vom Tierarztbesuch hat er sich wieder erholt und frißt schon wieder. In den letzten zwei Tagen ging es ihm schon deutlich besser, er war aufmerksam und vom Verhalten her fast wieder normal. Der Tierarzt hat uns heute 153.- Euro gekostet und das noch mal schnell vor Weihnachten!

03.01.2019 Heute waren wir mit Florian zur Blutkontrolle. Sein Bauchspeicheldrüsenwert ist immer noch erhöht, aber er hat zugenommen und es geht ihm gut. Solange sich das nicht verschlechtert, beenden wir die Behandlung und testen den Wert erneut in ca. 6 Monaten. Florian hat leider von den Antibiotikainjektionen ein Spritzenödem auf dem Rücken bekommen, was mit Surolan behandelt wird.

 


 

Friederich

geb. ca. 2006, als kleines Kätzchen an Weihnachten draußen frierend aufgefunden, lebte er mit anderen Katzen zusammen 4 Jahre bei seinem Herrchen bis zu dessen Tod. Seit 16.3.2011 ist Friedrich nun im Katzenhospiz. Er leidet an chronischer Gastritis und ist sehr empfindlich mit Fressen. Der zarte schwarzweiße Kater ist sehr anhänglich und verschmust, aber auch sehr ängstlich.
15.09.2013
Friederich hat immer noch seine Magenschleimhautentzündung, wogegen er diesmal ein Langzeitantibiotikum erhielt und weitere homöopathische Mittel gegen Bauchschmerzen und für den Magen. Sein Herz hat eine etwas unnormale Form, weshalb nächste Woche ein Herzultraschall gemacht werden soll.

Friederich war heute, 19.01.2016 beim Tierarzt. Er wurde durchgecheckt und Blut genommen. Außerdem wurde er gegen Katzenseuche/Schnupfen geimpft. Im Laufe des Jahres müssen bei Friederich die Zähne saniert werden, 3 müssen wohl auch gezogen werden. Sonst geht es Friederich aber recht gut, er frißt normal bei einem Gewicht von 4,15kg. Die Blutwerte von Friederich sind in Ordnung.

10.05.2016 Heute wurden Friederichs Zähne saniert, 2 mußten gezogen werden. Friederich hat die OP gut überstanden.

20.11.2018 Heute war Friederich beim Check up. Seine Blutwerte sind alle in Ordnung. Anfang des Jahres müssen die Zähne wieder mal saniert werden (zuuletzt vor 3 Jahren). Friederichs Blutdruck muß auch wieder kontrolliert werden, er war heute teilweise über 200. Friederich wurde auch wieder geimpft. Friederich frißt gut, erbricht aber öfter sein Futter. Wenn die Zähne gemacht werden, macht der Tierarzt einen Ultraschall vom Bauch mit, vielleicht sieht man da etwas in Richtung Magen. 


 

Katzimir

Der schwarze Kater wurde 2004 als Baby auf dem Gelände eines Autohauses gefunden, wo er mit seiner Mutter lebte. Mutter Antonia ließ sich nicht anfassen und kam zu anderen verwilderten Katzen in einen privaten Garten, Katzimir kam ins Katzenhospiz. Von Geburt an hat Katzimir einen Herzfehler, gegen den er täglich Medikamente nehmen muss. Er hat zudem einen Lungenschaden und wird auch hier regelmäßig behandelt. Außerdem leidet er an FORL. Katzimir ist sehr anhänglich und verschmust, zu Fremden aber ist er eine scheue Katze geblieben und versteckt sich, sobald Besuch kommt. Er muss regelmäßig zum Tierarzt, 1 mal jährlich muss ein Herzultraschall gemacht werden.

September 2014 Katzimir ist Anfang September an einem Magen-Darm-Virus erkrankt, mit Erbrechen und Durchfall. Hier ist er nun schon wieder auf dem Weg der Besserung, hat aber insgesamt 800g abgenommen und frißt noch nicht wieder gut. Sein Herz ist stabil, wie ein Herzultraschall ergab, allerdings hat er einen kaputten Zahn, der mit FORL befallen sein könnte und demnächst wohl raus muß, wenn es Katzimir wieder besser geht.

12.09.2014 Katzimir frißt mäßig und hat erneut Durchfall. Bitte drückt ihm die Daumen, daß es bald wieder besser wird!

25.1.2015 FORL- und Herzpatient KATER KATZIMIR hat hochgradige DIABETES!

27.1.2015 Wir haben Katzimirs Zuckerwerte inzwischen im Griff, er war beim Tierarzt  zu einer ausführlichen Untersuchung mit geriatrischem Blutbild und einer Ganzkörper-Röntgenaufnahme. Letztere hat kein negatives Ergebnis erbracht, auf die Blutwerte warten wir noch. Katzimir frißt nicht und wird mit Reconvales ernährt. Er wiegt 4,8 kg.  

29.1.2015 Katzimir geht es noch nicht besser. Heute früh hat er mal versucht, selbst ein bißchen zu fressen, aber es waren nur ein paar Schleckerli. 

01.02.2015 Seit heute ist Katzimir in der Tierklinik. Seine Nierenwerte sind sehr hoch und der Tierarzt weiß nicht, ob unser Katzi durchkommt. 3 Tage muß er jetzt erstmal am Dauertropf bleiben.     

04.02.2014 Katzimir durfte heute nach Hause. Seine Nieren- und Zuckerwerte sind besser geworden. Er hat ein bißchen gefressen und viel geschmust und geschnurrt. Er wiegt noch 4,4kg. Wir hoffen, daß er sich stabilisiert.   

10.02.2015 Katzimir geht es inzwischen relativ gut, er frißt und macht große Haufen. Er hat seine alten Gewohnheiten alle wieder aufgenommen und wiegt inzwischen 4,8kg. Danke an alle, die uns hier mit Zuspruch und finanzieller Hilfe unterstützt haben. 

19.2.2015 Katzimir ist stabil und frißt einigermaßen gut. Nächste Woche wird er nochmal dem Tierarzt vorgestellt und es wird Blut kontrolliert.                                                                      

ZAHN-OP!!! Am 30..03.2015 kommt Kater KATZIMIR unters Messer, endlich können die Zähne gemacht werden. Eine Blutuntersuchung vom 26.02.15 ergab leicht erhöhten Harnstoff und einen erhöhten Fruktosaminwert. Sonst ist Katzimir stabil, wiegt 4,9 kg und frißt recht gut. Für die Zahnop veranschlagt die Tierklinik, da viele Zähne gezogen werden müssen, ca. 250.-Euro. Wer kann uns hier ein wenig unterstützen, jeder Euro hilft?! Vielen Dank.

02.04.2015 Katzimir hat die Zahn-OP, bei der mehrere Zähne gezogen wurden, gut überstanden und schon wieder gesunden Appetit, Er bekommt noch Schmerzmittel und ein paar Tage Antibiotikum.

10.02.2017 Mein Liebling Katzimir, unser Diabetes-Kater, frißt seit einigen Tagen sehr schlecht, was ich nicht in den Griff kriege. Am Montag gehen wir deshalb zum Tierarzt zur gründlichen Untersuchung und am Dienstag früh werden dann endlich seine Zähne saniert.Bitte drückt dem Kleinen alle Daumen, daß er es gut übersteht. Neben seiner Diabetes ist er ja auch noch mit einem Herzfehler zur Welt gekommen und muß von Geburt an Herzmedis nehmen.

14.02.2017 Katzimir hat seine Zahnsanierung überstanden, wir müssen nun sehen, daß er sich zuhause wieder vollständig erholt und zu fressen beginnt. Es wurden 5 sehr schlechte und schmerzhafte Zähne gezogen und die Wunden teilweise vernäht. Katzimir braucht Schmerzmittel und Antibiotika. Zusätzlich wurde Blut genommen und ein beginnendes Nierenproblem festgestellt, wogegen er nun auch SUC bekommt. In einer Woche muß Katzimir zur Nachkontrolle. Wir sind froh , daß wir unseren Schatz heute Abend nun wieder zuhause haben!

15.02.2017 Katzimir geht es soweit gut, er verhält sich fast wie immer - nur Alois und Jaköble fauchen mit ihm. Ich hoffe das gibt sich bald. Katzimir trinkt gut und benutzt das Katzenclo - nur essen mag er nicht. Er riecht in das Futter, schleckt ein bißchen und geht wieder. Ab heute mittag hat er wenigstens Reconvales gefressen, gut 100ml auf 3 Portionen und von selber. 

17.02.2017 Katzimir kann nicht essen. Wir gehen heute wieder zum Tierarzt. 

18.02.2017 Katzimir hat sich gestern nicht einfangen lassen, sodaß wir nicht zum Tierarzt konnten. Gestern Abend habe ich dann eine Sorte Futter probiert, die er vorher noch nicht hatte, und diese hat er endlich gefressen. Um 3 Uhr Nachts hatte er nochmal Hunger und heute früh hat er sogar ein wenig von seinem normalen Futter gefressen. Wir dürfen vorsichtig optimistisch sein...

Tja, er hat wieder aufgehört zu fressen und muß weiter zugefüttert werden. Hat schon 300g abgenommen. Verhält sich aber soweit munter, schmust und hat sogar ein wenig gespielt. So langsam fällt mir nichts mehr ein...

19.02.2017 Mein Goldschatz frißt nicht... Wir sind sehr traurig und haben große Angst um ihn. Morgen muß es gelingen, ihn einzufangen und zum Tierarzt zu gehen. Bitte alle Daumen drücken!

20.02.2017 Katzimir ist seit heute morgen beim Tierarzt und bleibt noch bis morgen nachmittag. Er hängt am Dauertropf (Austrocknung, Nieren) und wird fleißig zugefüttert. Seine Nierenwerte sind verbessert und wieder im oberen Referenzbereich. Alles wurde untersucht, Zahnwunden, Kiefer, Pankreas etc. ohne Ergebnis. Morgen wird das Antibiotikum gewechselt auf eines zur Injektion, damit nichts mehr durch den Magen muß und ein Bauchultraschall gemacht. Der Tierarzt ist auch ein wenig ratlos, denn Katzimir scheint es ja soweit gut zu gehen. Er hat zuhause gespielt, sich fleißig geputzt, geschmust wie ein Weltmeister und Wasser und sein Rekonvales von selbst getrunken.

22.02.2017 Gestern Abend konnten wir Katzimir wieder vom Tierarzt abholen. Alle Untersuchunge brachten keinen Befund, warum er eine Woche nicht gefressen hat. Zuhause fiel er dann gleich mal in den Unterzucker und wir haben die ganze Nacht gebraucht um ihn zu stabilisieren. Um Mitternacht hat er allerdings heißhungrig zwei Schüsselchen leergefressen und auch heute den ganzen Tag immer wieder was zu sich genommen. In Absprache mit dem Diabetes-Katzenforum verwenden wir ab heute Abend Lantus-Insulin, da dieses sanfter auf Katzen wirkt als das Caninsulin. Katzimir wird weiterhin beobachtet wie ein rohes Ei, damit ihm ja nichts passiert.

23.02.2017 Katzimir scheint stabil zu sein. Er frißt immer wieder, seit Neuestem liebt er gedünstetes Fischfilet und trinkt auch schön sein Reconvales. Wenn meine Waage stimmt, hat er schon 100g wieder zugelegt. Allerdings sind seine Zuckerwerte noch recht hoch.Bitte alle Daumen drücken, daß Katzimir stabil bleibt.

28.02.2017 Katzimir ist gesundheitlich soweit stabil, hat aber noch nicht wieder seinen Zustand wie vor seiner Erkrankung erreicht. Die Zuckerwerte schwanken noch immer . Manchmal frißt er gut, manchmal leider noch nicht. Also so richtig "auf dem Damm" ist er noch nicht.

01.03.2017 Katzimir hatte heute einen super Tag, er war stets präsent, hat gut gefressen und ist sogar mit dem Jaköble herumgesprungen! So darf es bleiben.

07.03.2017 Katzimirs Zustand schwankt immer mal, gestern wars nicht so gut, auch mit dem Fressen, heute ist alles wieder bestens. Ich hoffe auf baldige, dauerhafte Stabilität.

17.03.2017 Die letzten Tage ging es Katzimir gut, er frißt schön und rennt auch mal mit dem Jaköble um die Wette. Ich bin sehr zufrieden mit ihm. Danke an alle, die für ihn Rekonvales und Futter gespendet haben!

25.03.2017 Morgen sind wir mit Katzimir wieder beim Tierarzt bestellt. Er hat seit einigen Tagen an der Operlippe/Innenseite eine ca. 1,5cm lange, gerötete Wunde, die angeschaut werden muß.

Katzimir hat an der Lippe ein ulceröses Geschwür. Es tut ihm nicht weh und er kann fressen. Allerdings muß es unbedingt behandelt werden, am Besten mit Kortison, was aber nicht möglich ist, da Katzimir Diabetiker ist. So müssen wir es mehrmals täglich mit 2 verschiedenen Salben eincremen (eimal Desinfektion, einmal Heilungsfördernd) und er braucht ein Antibiotikum. Wenn es schlimmer wird oder bösartig ist, kann auch eine Operation nötig sein. Es wurden Abstriche gemacht, die ins Labor zur Untersuchung gehen. 

28.03.2017 Gott sei Dank hat der Tierarzt auf den Aussstrichen keine Anzeichen für ein tumoröses Geschehen gefunden.Katzimir läßt sich brav eincremen und die Wunde sieht derzeit aus, als würde sie eintrocknen.

04.04.2017 Wenn wir es schaffen, Katzimir zu erwischen, werden wir am Donnerstag wieder zum Tierarzt gehen. Die Wunde an seiner Oberlippe ist sichtbar breiter geworden, trotz aller Behandlung. Der Tierarzt will eine Biopsie machen, wofür Katzimir eine Kurznarkose bekommen muß. Der Tierarzt schließt sonst nicht einmal ein Plattenepithelkarzinom aus. Bitte drückt unserem Herzensschatz Katzimir, der schon soviel mitgemacht hat, die Daumen, daß es nichts Bösartiges ist! Danke.

08.04.2017 Katzimir hat die kleine Operation sehr gut überstanden. Als er heimkam, hat er gleich gefressen . Am Montag erwarten wir das Ergebnis der Biopsie.

11.04.2017 Katzimir hat ein eosinophiles Granulom. Die Schwierigkeit hierbei ist, daß dieses am besten mit Cortison zu behandeln wäre, Katzimir aber eigentlich wegen seines Diabetes kein Cortison bekommen darf. Wir versuchen es jetzt erstmal mit einem hierfür geeigneten Antibiotikum und eincremen mit Surolan. Das läßt er sich gut gefallen. Notfalls müssen wir auf Cortison zurückgreifen, wenn das EG nicht heilen will.

04.05.2017 Katzimir geht es gut. Das EG ist leicht angetrocknet, wir cremen es noch 2x täglich. Katzimir frißt schön und ist auch sonst guter Dinge, was sein Verhalten betrifft.Er bekommt zusätzlich noch homöopathische Mittel gegen das EG.

29.05.2017 Katzimir steht zur Zeit unter Cortison, da Antibiotikum und homöopathische Mittel nicht geholfen haben. Allerdings zeigt sich unter Cortison bisher auch keine Besserung des eG. Das Cortison verträgt er, trotz Diabetes, gut, seine Werte haben sich nicht verändert. Er ist munter, frißt gut und hält sich an seine Gewohnheiten, sodaß erstmal kein Anlass zur Besorgnis besteht.

31.05.2017 Nach einer Besprechung mit dem Tierarzt soll Katzimir länger und weiterhin Cortison bekommen, für die nächsten 2 Wochen. Es ist aber kein Langzeitcortison, sodaß man die Therapie jederzeit abbrechen kann, sollten sich seine Blutzuckerwerte dramatisch verschlechtern.

07.06.2017 Katzimir hat seit 2 Tagen einen leichten Infekt mit Niesen und Schnupfen, sodaß wir ersteinmal von der weiteren Cortisongabe absehen müssen, bis er das überstanden hat.

20.06.2017 Katzimir erhält seit 3 Tagen wieder Cortisongaben nach tierärztlicher Anweisung. Bis jetzt geht es ihm gut dabei. Er soll es 14 Tage bekommen.

13.07.2017 Das eosinophile Granulom an Katzimirs Lippe ist sehr gut verheilt. Wir sind gerade dabei, uns aus der Cortisonbehandlung auszuschleichen. Katzimir ist aber vielen Dingen gegenüber sehr ängstlich geworden, z.B. hat er jetzt auch Angst vor dem Geräusch des Regens. Außerdem scheint es, als wolle er unsauber werden. Er ist nun mal ein überempfindliches Tier, das aber auch seine ganz normalen Phasen hat. Man muß halt intensiv auf ihn eingehen und sich speziell um ihn kümmern.

24.08.2017 Katzimirs eG ist verschwunden, die Cortisonbehandlung seit einer Weile beendet. Katzimir ist auch wieder sauber, er frißt schön und es geht ihm gut.

September 2017 Durch die lange Cortisonbehandlung ist Katzimirs Darmentzündung, die immer wieder Durchfälle verursacht hat, ausgeheilt. Seine Blutzuckerwerte haben sich sichtbar verbessert. 

23.3.18 Katzimir hat seit 2 Tagen Durchfall, Bauchweh und Übelkeit und frißt infolgedessen fast nicht. Er wurde nach Anweisungen des Tierarztes mit Cerenia gegen Übelkeit und zum Entspannen seines Bäuchleins behandelt, sowie mit Moortränke, ein natürliches Mittel gegen Durchfall. Bisher zeigte das noch nicht die durchschlagende Wirkung! Evtl. müssen wir diese Woche noch mit ihm zum Tierarzt.   

25.03.2018 Heute waren wir mit Katzimir beim Tierarzt. Er hat eine Pankreatitis, die anderen Blutwerte sind okay. Er erhielt gleich eine Infusion, Schmerzmittel und Antibiotikum, was ich zuhause weiter geben muß. Morgen muß er wieder zur Infusion. 

27.03.18 Katzimir war gestern den ganzen Tag an der Infusion beim Tierarzt und wurde dort auch zugefüttert. Er bekommt einiges an Medikamenten, gegen die Entzündung, gegen Bauchschmerzen und Übelkeit.Ein Bauchultraschall ergab keinen Verdacht auf tumoröses Geschehen. Er frißt heute noch nicht besser, sodaß ich ihn weiter mit Rekonvales zufüttern muß. Sein Stuhlgang ist wieder in Ordnung. Wir hoffen, daß unser Katzimir bald wieder gesund wird.

30.3.2018 Inzwischen geht es Katzimir besser, gestern abend ist er schon hinterm Jaköble hergerannt und heute früh hat er mit Paula gespielt. Leider frißt er noch nicht ausreichend und versteckt sich auch viel vor mir, weil er wohl das Schnäuzchen voll hat von seiner Behandlung! Aber ich merke sichtbare Besserung. Sogar sein tränendes Auge ist durch die Behandlung besser geworden. 

12.06.18 Heute stellten wir unsern Katzimir dem Tierarzt vor, weil er nun wieder seit längerer Zeit Durchfall hat, der mit den üblichen Mitteln, wie Moortränke, nicht zu bekämpfen war. Es wurde wieder (oder immer noch) eine Pankreatitis festgestellt. Entweder bedingt diese den häufigen Durchfall oder sie kommt davon, meint der Tierarzt. Katzimir bekommt nun wieder täglich eine geringe Dosis Kortison und für 10 Tage Antibiotikum. Er wiegt 4,2 kg , hat also 400g abgenommen. Dennoch frißt er gut und verhält sich wie immer. Allerdings sehr ängstlich bei schlechtem Wetter wie Regen, Sturm, Gewitter.  Sein Insulin wurde auf 2 Einheiten früh und Abends erhöht.

18.9.2018 Seit Sonntag frißt unser Katzimir schlecht bis gar nicht, verhält sich aber sonst ziemlich normal und macht alles, was er sonst auch macht. Der Tierarzt tippt wieder auf die Bauchspeicheldrüse und so behandeln wir Katzimir mit dem erprobten Bauchspeicheldrüsenprogramm. , Cerenia, Cortison, Antibiotikum und Pancreas Comp. Heute hat er schon besser gefressen. Der Stuhlgang ist ziemlich gut, kein Durchfall im Moment.

Wer Pancreas comp. Ampullen von Planta vet und Nux vomica Ampullen für Katzimir spenden möchte, wäre sehr hilfreich! Vielen Dank!

23.9.18 Katzimir geht es viel besser und er frisst inzwischen wieder recht gut. Muß aber lt. Tierarzt noch eine Weile behandelt werden, um die Bauchspeicheldrüse wieder zu staboilisieren. Vielen Dank an Daniela G. aus der Schweiz für Nux Vomica Ampullen (die reichen nun eine Weile) und Rekonvales.

03.01.2019 Auch Katzimir war heute beim Tierarzt. Sein Bauchspeicheldrüsenwert ist ebenso erhöht, allerdings ist es bei ihm schon eine chronische Erkrankung, die öfter mal mit Durchfall einhergeht. Er hat auf 4,6 kg zugenommen (400g) und frißt gut. Zeigt keine Schmerzen oder andere Krankheitsanzeichen. Auch er muß in einem halben Jahr wieder zur Pankreas-Kontrolle. Die weiteren Blutergebnisse erwarten wir in den nächsten Tagen.

05.01.2019 Die Blutwerte von Katzimir sind alle in Ordnung. Ideal für sein Alter (15). Das ist erfreulich!