Pflege und Vermittlung von Seniorenkatzen

 

Katzenhospiz aktuell

Ein Wort von unserer Schirmherrin an alle Tierfreunde

Corona beeinflusst unser gesellschaftliches Leben. Es gibt kaum jemanden, der nicht besorgt wäre – sei es aus gesundheitlicher Sicht mit Sorge für sich selbst oder seine Lieben, sei es aus existenzieller Not. Viele Menschen wissen heute nicht, wovon sie in den nächsten Wochen und Monaten leben werden. Wie hart die wirtschaftlichen Folgen für jeden einzelnen sein werden. Corona trifft uns alle. Wie sehr, kann keiner von uns heute wissen. Und dennoch – es gibt auch viel Zusammenhalt in dieser schweren Zeit. Menschen helfen einander, sind füreinander da. Und viele Tierfreunde horten statt Klopapier lieber Katzenstreu und Futter für ihre treuen, vierbeinigen Familienmitglieder. So mancher Tierhalter erkundigt sich, wer für sein Tier
sorgen würde, sollte ihm/ihr in diesen Zeiten etwas zustoßen. Kürzlich traf ich beim Einkaufen einen 80jährigen Mann aus meinem Ortsteil. Er war mit seinem Hund zum Einkaufen geradelt, obwohl er zur Risikogruppe gehört. „Er muss raus, das tut uns beiden gut. Ich bin sooo froh, dass ich ihn habe“, erklärte er mir. Kurzum – auch in Krisenzeiten sind die Tiere unsere Freunde, für uns da. Wir sollten es ihnen danken, indem wir auch sie nicht vergessen! Ich weiß es als freiberufliche Medienschaffende in diesen Tagen, wo fast jede Veranstaltung abgesagt wird, besser als jeder andere, dass diese Zeit auch in finanzieller Hinsicht fürwahr keine einfache ist. Besonders hart trifft diese Entwicklung all die Organisationen, die sich ehrenamtlich engagieren. Ob Tafel oder Tierschutzverein, sie alle können ihre Arbeit nur noch eingeschränkt durchführen. Diese bekommen keinerlei Unterstützung durch den Staat. Daher bitte ich Sie – wann immer Sie eine Dose Katzenfutter, Streu, Medizin oder gut erhaltene Flohmarktartikel erübrigen können: denken Sie auch ans Katzenhospiz! Und wer sich in diesen Tagen über eine sichere Stelle freuen kann – vielleicht klappt es ja auch mit einer kleinen Spende….der Tierschutzverein Noris e.V.stellt auf Wunsch eine Spendenquittung aus, die Sie steuerlich geltend machen können. Und mal ehrlich? WER soll IHR Geld eher bekommen? Die Tiere in Not oder das Finanzamt…in diesem Sinne: bitte bleiben Sie
gesund und vergessen Sie die Tiere nicht!

Ihre Sylvia Kunert   

Moderationen für jedermann       

 

Anmerkung: Zum Thema "Spendenquittung" lesen Sie bitte weiter unten das Neueste auf unserer Homepage. Danke.       

Tierschutzaktionen mit dem Katzenhospiz

Mai 2020 

Seit vielen Jahren betreue ich das Notruf- und Beratungstelefon des Tierschutzverein Noris in 24-Std.-Bereitschaft. Es erreichen uns viele Anrufe bis spät in die Nacht, verletzte Tiere wurden gefunden, hilflose Eichhörnchenbabies, Nestlinge/Ästlinger aller Vogelarten, Igel, Marder, Rehkitze, Babyfüchse etc. Für all diese Tiere müssen Pflegestellen gefunden werden und die Tiere, wenn sie nicht gleich zum Tierarzt müssen, dorthin verbracht werden. Das macht meistens unser Herr Helmut Wolff, ein sehr engagierter privater Tierschützer und Taubenfreund (Facebook: Arbeitsgruppe Stadttaubenhilfe Nürnberg). Herr Wolff fährt oft bis zu 600 km täglich auf eigene Kosten, um alle Tiere von den Findern abzuholen und auf Pflegeplätze zu bringen. Oftmals muß er sie erst selber einfangen, weil die Leute sich nicht trauen. In den letzten beiden Wochen erreichten uns nun einige Notrufe, Katzen betreffend. So wurde in der Nähe von Neumarkt/Opf. auf einem Hof ein Katzenbaby gefunden, das erst 1 Tag alt war und vor Hunger schrie. Die verwilderte scheue Katzenmama hatte 4 Babies und hat die anderen 3 irgendwo versteckt, den Kleinen aber zurückgelassen. Er wurde zu meiner Freundin Julita vom Katzengnadenhaus am selben Abend noch gebracht und erhielt sofort seine Milch. Am anderen Tag maunzte es kläglich aus dem Holzstoß, der auf dem Bauernhof unter dem Carport aufgeschlichtet war. Die Leute bauten den Holzstoß vorsichtig ab und fanden 3 weitere Katzzenbabies, die ebenfalls vor Hunger schrien. Die Mutter saß auch in dem Holzstoß, wäre aber zu den Kleinen nicht hingelangt, da diese zwischen die Holzscheite gerutscht waren.  Auch die 3 Kleinen wurden nun zu Julita gebracht, wo ihr Geschwisterchen Filip schon wartete. Die anderen Kleinen heißen Fabiola, Ferdinand und Falco. Die Katzenmutter und der Katzenpapa, der auch verwildert und scheu auf dem Hof rumstreunte, konnten inzwischen mit der Falle gefangen werden und kastriert werden, wobei sich herausstellte, die Mutter hätte gar keine Milch gehabt, die Babies zu säugen. Beide Elterntiere wurden außerdem entfloht und entwurmt, Zahnstein entfernt, Zähne alle okay und auf Leukose getestet - beide negativ. Sie kamen auf den Hof zurück, wo sie gefüttert werden und weiterhin leben können. Die Mutter hat sich vor lauter Angst erstmal auf ein paar Heizungsrohren versteckt. Die Kleinen sind nun knapp über 1 Woche alt, haben dicke Bäuche und fressen wie die Scheunendrescher. Sie scheinen auf den ersten Blick gesund zu sein. Falco, der dunkel getigerte, hat schon die Augen auf. So ist dieser Notfall für alle beteiligten Tiere gut ausgegangen. Die Kosten für Kastration etc. des Katers hat das Katzenhospiz übernommen: 204 Euro. plus 29,35 Fremdlaborkosten.

Die Katzenmama in ihrem Raum, wo sie nach der Kastration noch ein paar Tage bleiben muß:

 

 

Bild könnte enthalten: Innenbereich

Bild könnte enthalten: Text

Die Babies: Filip schwarzweiß, Ferdinand schwarz, Falco getigert, Fabiola getigert mit weiß

Bild könnte enthalten: Personen, die schlafen und Katze

Wir wünschen den Kleinen ein gesundes, langes und glückliches Katzenleben!

 

Ein weiterer Notfall wurde uns aus der Umgebung von Nürnberg gemeldet: Dort streunte seit dem Winter ein Kater mit einer Verletzung am Vorderbein herum, der hinten beim Gehen leicht schwankte. Deshalb vermuteten wir, er sei schon ein älteres Semester. Auch er wurde mit unserer Lebendfalle von den Leuten, die ihn seit dem Winter zwar fütterten, aber keinen Tierarzt aufgesucht hatten, gefangen und zu Julita ins Katzengnadenhaus gebracht. Beim Tierarzt einige Tage später wurde festgestellt, daß es sich um ein höchstens 4 - 5 Jahre altes Tier handelt. Der schlechte Gang rührte von einem alten Knochenbruch am Hinterlauf her. Die Verletzung an der Vorderpfote war so gut wie abgeheilt. Der Kater bekam den Namen Oskar, wurde ebenfalls kastriert, geimpft, entfloht und entwurmt. Seine Leute, die ihn gefüttert haben und somit nach dem Tierschutzgesetz ein Obhutsverhältnis zu ihm eingegangen sind, also voll umfänglich verantwortlich für ihn, als seien es die Eigentümer, übernehmen zum Glück die Tierarztkosten. In ein paar Tagen, wenn das Leukose- und Katzenaidstestergebnis da ist, darf Oskar wieder auf seinen angestammten Platz zurück, wo er weiter versorgt wird.

12.05.2020 Nachtrag: Leider ist Oskar leukose-positiv, dh. er bleibt im Katzengnadenhaus auf der Leukosestation mit einigen anderen Leukosekatzen. Draußen würde er nur weitere Katzen anstecken. Schade, aber wir hoffen, daß er sich bald eingewöhnt. Im Katzengnadenhaus gibt es neben der Leukosestation auch ein spezielles Krankenzimmer und eine Quarantänestation.

 

 

Bild könnte enthalten: Katze

Bild könnte enthalten: Katze

Der 3. Notfall, der eigentlich zuerst kam, nämlich schon Ende April, war Kater Wolfi:

Habe am 20.4.2020 auf der Straße bei einer Gaststätte eine sehr dicke Streunerkatze gefunden, von der wir dachten, sie bekomme Babies. Habe sie zu meiner Freundin Julita ins Katzengnadenhaus bringen lassen, damit sie ihre Babies nicht auf der Straße bekommen muß. Dieses Tier gehörte, wie sich herausstellte, einer alten Frau, die beim Brand ihrer Wohnung ums Leben gekommen ist. Seitdem, ca. 3 Monate, streunt es draußen herum und wird von der naheliegenden Gaststätte gefüttert. Julita war mit ihm beim Tierarzt, weil sie festgestellt hatte, es ist ein Kater mit einem furchtbar dicken Bauch. Das Röntgen ergab die typische Flüssigkeitsansammluing im Bauchraum, also FIP. Wolfi ist ein ganz lieber, extrem verschmuster und dankbarer Kater, dem wir nun noch ein paar schöne Tage machen wollen. So kann er in Liebe und Geborgenheit sterben bzw. dann euthanasiert werden, wenn es soweit ist. Für Wolfi sind bisher Tierarztkosten in Höhe von 40 Euro  angefallen, die ich bezahlt habe, weil ich ihn gefunden habe und mich verantwortlich für ihn fühle.   

04.05.2020 Unser lieber Kater Wolfi mußte heute von seinen Leiden/FIP erlöst werden. Seit 2 Tagen schon hat er nicht mehr fressen wollen und nicht mehr zum offenen(gesicherten) Fenster rausschauen wollen. Wir sind sehr traurig und hätten diesem wunderschönen, liebenswerten Tier gerne noch eine längere Lebenszeit gegönnt! 

 

Bild könnte enthalten: Katze

Kater Wolfi, heimgegangen am 04.05.2020 ins Regenbogenland 

 

Eine weitere Fangaktion von mehreren sichtlich kranken, verwilderten Katzen steht uns in Kürze in Nürnberg-Eibach bevor. Hier geht es um vermutlich 3 ehemalige Hauskatzen, die von einer Dame seit 3 Jahren gefüttert werden und auf einem  Grundstück und in dem Abbruchhaus darauf hausen. Ein Tier wurde gefangen und schon ins Katzengnadenhaus verbracht, die schwarze Melissa. Sehr scheu, sehr wild, da ängstlich, aber es geht ihr soweit wieder gut. Sie wurde kastriert, dabei wurden mehrere große Zysten an den Eierstöcken gefunden und der Katzenschnupfen wurde behandelt. Melissa ist ca. 7-8 Monate alt. Ein weiteres Tier wurde ins Tierheim verbracht, wo es leider euthanasiert wurde, warum, wissen wir nicht. Ein weiterer Kater aus dieser Kolonie wurde gefangen und kastriert und hat sich so gut gemacht, daß er bei der Frau, die die Katzen gefüttert hat, im Haus leben kann. Helmut Wolff wird die Fangaktion durchführen und die Katzen werden wieder ins Katzengnadenhaus gebracht und von dort aus zur tierärztlichen Behandlung, Kastration etc. Wenn wir sie denn erwischen. An den Kosten muß sich auch das Katzenhospiz wieder beteiligen.


Melissa 

Bild könnte enthalten: Katze

Das Katzengnadenhaus ist ein altes Haus mit 400qm Wohnfläche und 400qm gesichertem Garten, das privat betrieben wird und keinem Verein zugehörig ist. Es finanziert sich vorwiegend aus Spenden, Geld- und Sachspenden. Im Katzengnadenhaus befinden sich chronisch kranke und behinderte Katzen jeden Alters, die dort bis an ihr Lebensende ein behütetes Zuhause gefunden haben. Meine Freundin Julita ist eine sehr versierte Tierarzthelferin, die nun ihr breitgefächertes Wissen bei ihren Katzen anwenden kann. 

Das Tierschutztelefon, das ich betreue, ist ein sehr anstrengendes Ehrenamt. Pro Fall oder Fundtier ist es nicht mit einem Anruf getan, sondern ich muß alles koordinieren. Oft benötige ich mehrere Anrufe, bis eine passende oder freie Pflegestelle gefunden ist. Dann muß der Finder entweder dort hinfahren, oder ich muß Herrn Wolff verständigen, der dann das Tier abholt und zur Pflegestelle bringt. Die wenigsten Pflegestellen sind in Nürnberg, fast alles befindet sich weit außerhalb, bis Amberg, Bamberg, Bayreuth. So ein Fundtier, was meistens Wildtiere sind, benötigt oft bis zu 5 Anrufe, bis es sachgemäß und artgerecht untergebracht ist.  Manchmal zehrt das ganz schön an den Nerven und bringt Magenschmerzen mit sich! Man will ja zum Wohle des Tieres alles richtig machen. Dabei hat man es oft mit völlig unwissenden Menschen zu tun, die einem gefundenen Nestlingsvogel z.B. Katzenfutter anbieten, was dessen Tod bedeuten kann. Insgesamt aber ist die Arbeit zwar anstrengend und setzt auch Wissen in Tierschutzdingen voraus (wenn z.B. Fälle von mißhandelten Tieren gemeldet werden, worum sich letztendlich der Amtstierarzt kümmert), aber ich mache diese Arbeit sehr gerne, weil ich dabei Tieren helfen kann.

Mai 2020 Inzwischen haben wir auf einem Dachboden eines bäuerlichen Anwesens drei weitere Katzenbabies gefunden. Diese waren ca. 10 Tage alt, aber leider nur Haut und Knochen mit einem Gewicht von 50g! Sie sind nun ca. 1 Woche im Katzengnadenhaus und haben gelernt, schön aus der Flasche zu trinken. Sie trinken derzeit jeder ca. 10 ml pro Mahlzeit und wiegen schon 60 g. Sie sind nicht mehr so unruhig und schreien soviel, wie am Anfang, sondern schlafen nach den Mahlzeiten schon ganz entspannt. Ihre Mutter ist einfach nicht mehr gekommen oder hat sie verlassen, man weiß es nicht. Der Hausbesitzer läßt nun auch die 3 anderen verwilderten Katzen die auf seinem Grundstück wohnen, kastrieren, damit es keinen ungewollten Nachwuchs mehr gibt.

27.05.2020 Hurra, die 3 kleinen Babies wiegen heute schon 200g, haben innerhalb 1 Woche 150 g zugenommen! Spielen schon gerne mit den großen Babies, die ca. 500g wiegen. Die Kleinen sind ca. 2 Wochen alt, die Großen ca. 4 Wochen.

Baby Kamil im Katzengnadenhaus:

Bild könnte enthalten: Katze

Zwei der Mini-Babies Karol und Karolina:

 

Bild könnte enthalten: Katze

21..5.2020 Heute hatten wir im Katzenhospiz ungeplanten Besuch! Ein wunderschöner Wanderfalkenästling wurde uns gebracht, der bei uns um die Ecke auf dem Boden sitzend gefunden wurde. Wir haben den gesunden und kräftigen Vogel sofort in die Aufzuchtstation für Greifvögel gebracht. Wanderfalken jagen ihre Nahrung im Flug, vorwiegend Vögel, und der Kleine konnte ja noch nicht fliegen. Die Falkeneltern sind zu scheu, um ihn auf dem Boden zu versorgen. So ist es auf jeden Fall gut gewesen, ihn mitzunehmen und in fachkundige Hände zu übergeben. Der Falke ist übrigens ein Männchen.

25.5.2020 Heute wurde mir der Bruder des Wanderfalken von letzte Woche ins Katzenhospiz gebracht, den man wieder am Boden sitzend, aufgefunden hatte. Auch er ist gesund und kräftig und wurde sofort zu seinem Bruder in die Greifvogelstation gebracht, bevor die Katzen auf dumme Gedanken kommen konnten! Wanderfalken können 2-4 Junge haben, jetzt bin ich mal gespannt, ob da noch mehr kommen. 

Einer meiner Wanderfalken in der Aufzuchtstation:   

 

Der vordere Falke ist einer von "meinen".     

Ein Wanderfalkenpärchen nistet auf dem Kirchturm unserer Friedenskirche. Der Falkner hat sich das angesehen und mit dem Pfarramt Kontakt aufgenommen. Es sind ein paar Verbesserungen nötig, daß die Falkenjungen, wenn sie ihre Behausung verlassen, nicht direkt zu Boden sausen, sondern es muß ein Anflug gebaut werden, sodaß die Tiere, wenn sie aus ihrem Horst treten, ersteinmal "Boden" unter den Füßen haben. Der Falkner, Herr H., betreut viele Kirchen in unserem Gebiet, auf denen Falken brüten, ein sehr engagierter Mann. Die Falken werden von ihm auch beringt, sodaß man sie wiedererkennen kann. Auch informiert er in Schulen oder auf Vorträgen Kinder und Erwachsene über das Greifvogelleben. Ich habe von ihm nun viel über Wanderfalken gelernt.

Artikel über meine Wanderfalken in den "Nürnberger Nachrichten":

  VomTurm gefallen: Wanderfalken in Nürnberg gerettet

Junge Vögel wären wohl am Boden verhungert - 27.05.2020 11:19 Uhr

NÜRNBERG - Sie sind blitzschnelle Jäger und können gut für sich selbst sorgen - aber das gilt nur für ausgewachsene Wanderfalken. Wenn sie als Jungtiere aus dem Brutkasten fallen, brauchen sie dagegen dringend Unterstützung. So wie die beiden kleinen Falken, die am vergangenen Wochenende in St. Johannis gerettet werden mussten - und jetzt das Fliegen lernen müssen.

Verschüchtert sitzt der Falke am Sonntag in St. Johannis auf dem Gehsteig. Passanten hatten den Tierschutzverein Noris gerufen.

 

Verschüchtert sitzt der Falke am Sonntag in St. Johannis auf dem Gehsteig. Passanten hatten den Tierschutzverein Noris gerufen.

 

"Als ich den Karton zumachen wollte, ist er vor Schreck auf den Rücken gefallen", erzählt eine Mitarbeiterin des Nürnberger Tierschutzvereins Noris. Zwischen vier und fünf Wochen sind die beiden Vögel derzeit alt, die am vergangenen Wochenende im Nürnberger Stadtteil St. Johannis von der Straße gerettet werden mussten.

Was für ein mächtiges Tier der kleine Vogel, der in seiner Transportbox verschreckt umgefallen ist, bald sein wird, lassen derzeit nur seine Krallen erahnen. Als sie ihm wieder auf die Beine half, habe der kleine Falke sie kraftvoll um ihren Finger gelegt, erzählt die Tierschützerin beeindruckt. "Es sind wunderschöne Tiere."

Eltern sind zu scheu, um Nachwuchs zu retten

Die Tierschützerin war diejenige, die das Notfall-Handy des Tierschutzvereins Noris bei sich hatte, als am vergangenen Freitag der erste Anruf kam, bei dem ein kleiner Wanderfalke gemeldet wurde, der in St. Johannis auf dem Spielplatz vor der Friedenskirche saß. Und auch, als am Sonntag der zweite Vogel vor der Kirche auf dem Boden saß. "Wanderfalken können zwei bis vier Junge haben, ich hoffe nur, dass da nicht noch mehr kommen", sagt die Frau.  

 

Vor etwa fünf bis sechs Wochen sind die beiden Falken geschlüpft. Groß genug, dass ihr Körper fast ausgewachsen ist - aber eben noch zu klein, um flugfähig zu sein. Die Flügel sind im Moment nur zum Flattern zu gebrauchen: Deshalb haben die beiden Jungvögel sich zwar nichts getan, als sie vom Kirchturm fielen, aber sie wären wohl verhungert, wenn sie nicht gerettet worden wären. Denn Wanderfalken sind extrem scheu, die Elternvögel hätten sich nicht getraut, zu ihrem Nachwuchs auf den Boden zu fliegen. Und für sich selbst sorgen können die Ästlinge noch nicht, da Wanderfalken ihre Beute, meist Vögel, im Flug fangen

 

Genau das lernen sie jetzt von Hans Kurt Hussong. In seiner Pflegestation für Greifvögel und Eulen in Fürth werden die beiden Jungvögel nun betreut. "Ich muss jetzt den Elternpart übernehmen", sagt er. Das bedeutet: Er zieht die Vögel in einer Voliere auf bis sie voll flugfähig sind, macht sie mit sich vertraut, bis sie keine Angst mehr vor ihm haben und dann kann er sie "falknerisch trainieren". Erst wenn die Vögel gelernt haben, unter seiner Anleitung etwas zu fangen, eine Taube oder Krähe, seien sie überlebensfähig.

Eine Gefahr für Jungtiere

Das bedeutet drei bis vier Wochen tägliches Training. Immer mehr Vögel werden es jährlich, die Hans Kurt Hussong gemeinsam mit seinem Sohn Rainer Hussong, einem Tierarzt, in der Pflegestation versorgt. 2002 hätten sie mit vier bis fünf Vögeln angefangen, sagt Hussong, im vergangenen Jahr waren es 131. Immer wieder sind auch Tiere dabei, die zum Beispiel durch Unfälle mit Autos so schwer verletzt sind, dass ein Leben in freier Wildbahn für sie nicht mehr möglich ist. "Umso mehr freuen wir uns über jeden Vogel, den wir wieder entlassen können", sagt Hussong.

 

Für die beiden Wanderfalken aus Nürnberg dürfte es bis dahin noch ein wenig dauern. Aber Hussong sieht Potential, die Situation der Tiere an der Friedenskirche zu verbessern. Denn der Nistkasten dort sei ursprünglich für Turmfalken gedacht gewesen. "Für Wanderfalken ist er viel zu klein." Eine Gefahr für Jungtiere, die genügend Platz brauchen, um ihre Flugmuskeln zu trainieren.

Derzeit stehe man mit dem Pfarramt in Verbindung, um für nächstes Jahr den Brutplatz zu optimieren, so Hussong - in der Hoffnung, dass in Zukunft vielleicht keine Falken aus St. Johannis mehr bei ihm zwischenlanden.

31.5.2020 Gestern Abend wurde das 3. Wanderfalkengeschwisterchen aus einer Dachrinne gegenüber des Kirchturms mit einem Feuerwehreinsatz geborgen. Der Falkner und ich waren anwesend und der Falkner hat den Kleinen, der seit Stunden geschrieen hat, beherzt aus der Dachrinne geholt. Heute, nachdem er beringt wurde, darf er zu seinen Brüdern , die bei anderen Wanderfalken auf dem Dach des Dokuzentrums ein neues Zuhause gefunden haben, bis sie im Herbst auf ihren großen Flug gehen können.  

Der 3. Falke von der Friedenskirche mit Falkner H.

 

 

Paten gesucht!

Juni2020 Wegen der hohen Tierarztkosten für Pauli, die sich monatlich fest auf etwa 300 Euro belaufen, sucht unser lieber Pauli dringend Paten, Katzenfreunde, denen sein Wohl besonders am Herzen liegt und die monatlich für ihn bzw. seine Tierarzt- und Medizinkosten (Prilium, Meloxidyl, Lactulose, Microklist) spenden möchten. Die Übernahme einer Patenschaft ist ab 10 Euro monatlich möglich. Die Paten können jederzeit telefonisch oder per Mail mit uns in Verbindung treten und sich nach ihm erkundigen. Das neueste, wie Tierarztbesuche, lesen Sie auch immer auf der Homepage/Startseite.

Auch unser lieber, 5jähriger Jakob hat noch keine Paten. Er hatte eine Patin, die monatlich 30.- Euro gespendet hat und immer mal Katzenstreu. Diese Frau war aber verärgert, weil wir im Katzenhospiz die beiden Kleinen, Kitty-Kitty und Spanno, aufgenommen haben. Sie sollten ja mit ihren Geschwistern erschlagen werden, weil sie in der Gartenkolonie im Weg waren. Da hat die Frau ihre Patenschaft für Jakob ohne Worte ganz einfach beendet und ich habe erst Monate später herausgefunden, warum sie das gemacht hat. Jakob hat chronischen Katzenschnupfen und FORL. 

Auch Kitty-Kitty und ihr Brüderchen Spanno, die im August 2 Jahre werden, suchen liebe Paten. Beide sind munter und aktiv, sehr verspielt. Spanno ist sehr sensibel und sucht Kontakt zu den Großen, indem er ihnen nachläuft und Köpfchen gibt. Kitty ist da wilder, ab und zu ärgert sie den Friederich und den Jakob, die das nicht leiden können und davonlaufen. Die Kleinen sind von Grund auf scheue Katzen, was man auch merkt, kommen aber, meist Nachts, ins Bett und lassen sich streicheln. Wenn sie herumlaufen, kann man sie nicht anfassen oder fangen.

Wer eine Patenschaft übernehmen möchte, kontaktiere mich bitte, damit ich ihm die Kontoverbindung mitteilen kann. Vielen Dank!

Tierarztkosten für Pauli

Da unser Pauli immer wieder tierärztliche Hilfe braucht, weil er an Koprostase, einer sehr schlimmen, chronischen  Verstopfung leidet, fallen speziell für ihn monatliche Tierarztkosten von ca. 300 Euro an. Ein Hausbesuch mit Behandlung und Medikamenten kostet ca. 50 Euro und wir brauchen den Tierazt praktisch alle 5 -7 Tage, je nach dem, wie es Pauli geht. Die Hausbesuche verlaufen auf jeden Fall stressfreier für Mensch und Tier, als wenn wir in die Praxis gingen und Paulis Behandlung ist in 5 Minuten erledigt. Dazu kommen seine Medikamente wie Prilium 150, Lactulose, die er täglich bekommt, damit wenigstens der Stuhl weicher wird und nicht so strohig-hart, die Micro-Klistiere und das Schmerzmittel Meloxidyl, wenn er Bauchweh bekommt. Eine liebe Tierfreundin, Simone G. aus Wien, übernahm bisher schon die eine oder andere Tieraztrechnung für Pauli. Vielen Dank an Simone! Wer uns hier helfen möchte, kann uns gerne mit einer Geldspende unterstützen, die Kontoverbindung erhalten Sie gerne auf Anfrage. Vielen herzlichen Dank an alle, denen unser Liebling auch am Herzen liegt.

Hilfe für Calimero

Juni 2020 Ein besonderes Anliegen ist mir der 14 jährige norwegische Waldkater Calimero, dessen Besitzer sich zwar liebevoll um ihn kümmert, aber leider durch Arbeitslosigkeit in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist. Calimero hat seit längerer Zeit Zahnschmerzen und ist auf 3,6 kg abgemagert - wenig Gewicht für so eine große Katze. Als ich ihn am Notruftelefon kennenlernte, hatte er seit 3 Tagen nichts mehr gefressen und der Besitzer wußte sich nicht zu helfen. Ich habe, da es Wochenende war, Calimero erstmal ein Schmerzmittel gegeben und er wurde dann bei meinem Tierarzt gründlich durchgecheckt. Es ist alles soweit okay, nur die Zähne müssen dringend gemacht werden. Am 10. 6, hat Calimero nun OP-Termin. Die Tierarztkosten für die Untersuchung haben ca. 120 .- Euro gekostet (Blutabnahme etc) und die Zahnop. wird auf ca. 350 - 400 Euro veranschlagt. Die Untersuchung habe ich schon bezahlt, die Zahnop. steht mir noch bevor! Ich habe mich bereit erklärt, die Kosten zu übernehmen, sonst hätte Calimero noch länger leiden müssen. Wer uns hier unterstützen kann, ist herzlich willkommen, jeder Euro zählt. Ich werde die OP sowieso auf Raten bezahlen müssen. Aber es muß gemacht werden. 

plus 29,39 Euro für Calimero Laboklin/Fremdlabor.      

 

 

 

 

Zimmerbrunnen für Pauli

31.5.2020 Nachdem nun der letzte der gespendeten beiden Zimmerbrunnen auch schon einen Schlag weg hat (der Motor funktioniert nur noch bedingt), bitten wir dringend um einen neuen Zimmerbrunnen für das Paulchen, der so gerne vom fließenden Wasser trinkt und den Brunnen fleißig nützt. Er sollte aus Plastik sein, leicht zu reinigen und einfach konstruiert. Anscheinend sind die Zimmerbrunnen wirklich nicht für Dauerbetrieb gemacht! Vielen lieben Dank für Ihre Unterstützung.    

Vielen herzlichen Dank an Daniela G. aus der Schweiz für einen Cat mate Trinkbrunnen mit Zubehör und an Monika B. aus Oberwesel für ebenfalls einen Cat mate Trinkbrunnen.Pauli freut sich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rekonvales Tonicum am Ausgehen!

26.03.2020 Gestern habe ich gemerkt, daß wir nur noch 2 Flaschen Rekonvales haben. Katzimir und Pauli fressen zur Zeit schlecht und müssen damit zugefüttert werden. Wer kann uns hier helfen? Es kann gerne Rekonvales Tonikum für Hunde sein, ist dasselbe, bloß ist mehr drin. Für Paulis Nierenprobleme können wir auch Rekonvales Antiphos gebrauchen, z.B. 3 Flaschen a 90 ml kosten davon bei Tierarzt 24 rund 25 Euro. Wir nehmen auch alles andere, was Sie an Aufbaunahrung übrig haben. Rekonvales geht nur am leichtesten zu füttern und wird auch sehr gerne genommen. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Danke an Yvonne G. und Daniela G. aus der Schweiz!     

 

Gebrauchte/alte Leinenbettücher gesucht

27.4.2020 Für die Hospizkatzen suchen wir gebrauchte/alte Leinenbettücher (keine Spannbettücher) zum Schutz von Betten und Couch. Unser Vorrat geht zur Neige, sind alle schon recht löchrig und verschlissen. Wer von der Mutter oder Oma noch Leinenbettücher für uns übrig hat, kann siew uns gerne zusenden. Farbe egal. Vielen herzlichen Dank.          

 

Unser Tierarzt

21.03.20 Heute ist es an der Zeit, einmal ein ganz besonderes Lob an unseren Tierarzt auszusprechen! Er hat gestern einen Hausbesuch bei uns gemacht und unseren Pauli behandelt. Er hat großen Anteil an meinem Wohlergehen genommen, da ich mit meiner Lungenerkrankung COPD zu dem gefährdeten Personenkreis gehöre und mich gefragt, ob ich persönlich etwas brauche. Ich habe aber gut vorgesorgt und so konnte ich ihn beruhigen. Er sagte mir, daß,( wenn ich krank werde, ins Krankenhaus muß oder das Ganze nicht überleben sollte), er sich , zusammen mit meiner Freundin Julita vom Katzengnadenhaus um meine Tiere kümmern wird. Er kennt sie ja alle und weiß, welche Krankheiten sie haben und welche Medikamente sie brauchen. Ärztlich und menschlich ist unser Tierarzt echt: SPITZENMÄßIG!!

Darf ich Ihnen vorstellen:

 

Dr. Holger Pickenhahn

Dr. Pickenhahn studierte an der Freien Universität Berlin und promovierte 2004. Er verfügt durch seine langjährige Arbeit in verschiedenen Praxen und Kliniken in Nürnberg und England über umfassende klinische Erfahrung. Neben regelmäßigen Fortbildungen spezialisierte er sich in den Bereichen Innere Medizin (GPCertSAP) und bildgebende Diagnostik.

Dr. Holger Pickenhahn

 

www.tierarztpraxis-eibach.de   Nürnberg

 

Flohmarktware wieder dringend benötigt!

April 2020 Auf Grund der hohen Tierarztkosten, die wir in diesem Jahr schon hatten und die sich fortsetzen werden, brauchen wir dringend wieder Flohmarktware zum Verkauf auf Flohmärkten, Amazon (Bücher), Ebay. Nicht alles ist von den Spendengeldern abzudecken. Futter- und Streukosten, sowie diverse Medis aus der Apotheke kommen hinzu. Die österliche Paketflut hat natürlich jetzt wieder abgenommen, sodaß wieder neue Ware benötigt wird: Alles, was Sie übrig haben, was man im Paket schicken kann, was gut erhalten und funktionstüchtig ist. (wenn Sie weiter nach unten scrollen, finden Sie eine genaue Auflistung der Dinge, die sich gut verkaufen lassen)Vielen Dank an alle Unterstützer!

 

 

 

Zur gefälligen Beachtung:

21.2.2020 Widerholt haben Betrüger versucht, höhere Beträge vom Tierschutzkonto nach Spanien zu überweisen.  Der Vorstand hat Anzeige bei der Kriminalpolizei erstattet. Leider müssen wir nun vorerst unsere Kontodaten auf Anordnung des Vorstands von der Homepage nehmen. Wer etwas für das Katzenhospiz spenden möchte, erhält die Kontodaten auf Anfrage, sowohl die des Vereins, als auch meine private Kontoverbindung. Tel. siehe Impressum. Wir bitten um Verständnis und bitten, das Katzenhospiz nicht zu vergessen. Die Hospizkatzen sind auf laufende Hilfe und Unterstützung angewiesen. Vielen Dank! Achtung: Die bekannten Kontonummern haben sich nicht verändert!

 

Wichtige Information bezüglich Spendenbescheinigungen:

 

Liebe(r) Tierfreund(in),                                                                                  Nürnberg, 01.01.2020

 

ganz herzlichen Dank für ihre Zuwendung. Als Anlage übersenden wir ihnen die gewünschte Zuwendungsbescheinigung (Spendenquittung).

Wir möchten in diesem Zusammenhang aber nicht versäumen über die aktuell geltende gesetzliche Regelung (§ 50 Abs. 2 Nr. 2 EStDV) zu informieren.

Für Spenden an gemeinnützige Organisationen bis € 200,-- ist in der Regel keine Spendenbescheinigung erforderlich.

 

Auszug aus dem Gesetzeswortlaut:

(1) Zuwendungen im Sinne der §§ 10b und 34g des Gesetzes dürfen nur abgezogen werden, wenn sie durch eine Zuwendungsbestätigung nachgewiesen werden, die der Empfänger nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck ausgestellt hat…

(4) Statt einer Zuwendungsbestätigung genügt der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung eines Kreditinstituts, wenn …

2. die Zuwendung 200 Euro nicht übersteigt und…

a) der Empfänger eine inländische juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine inländische öffentliche Dienststelle ist…

Aus der Buchungsbestätigung müssen der Name und die Kontonummer oder ein sonstiges Identifizierungsmerkmal des Auftraggebers und des Empfängers, der Betrag, der Buchungstag sowie die tatsächliche Durchführung der Zahlung ersichtlich sein.

 

Bis 200,--  Euro genügt dem Finanzamt ein vereinfachter Nachweis. Das kann zum Beispiel ein Kontoauszug sein, auf dem klar ersichtlich ist, dass es sich bei der Buchung um eine Spende oder um einen Mitgliedsbeitrag handelt, die Höhe der Spende und wer sie bekommen hat. Die vereinfachte Regelung gilt je Spende und nicht für die im Gesamtjahr geleisteten Spenden. Also selbst Spender die mehrfach im Jahr jeweils unter 200,-- Euro spenden, brauchen hierfür keine Spendenbescheinigungen, sondern es genügt der vereinfachte Nachweis. Damit werden gemeinnützige Organisationen sowohl in Buchhaltung als auch bei Portokosten entlastet.

Wir bitten um Berücksichtigung und um Verständnis, das wir bei Spendenzugängen bis € 200,-- zukünftig nur auf Anforderung Zuwendungsbescheinigungen ausstellen. Vielen Dank.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez.

Robert Derbeck

 

 

Signatur_1

 

 

 

Schirmherrin für das Katzenhospiz

Ab Januar 2019 hat das Katzenhospiz eine eigene Schirmherrin: Sylvia Kunert, Radiomoderatorin und Buchautorin. Sylvia Kunert ist sehr tierlieb und hat ebenfalls Hund und Katz´ zuhaus`.

Grußwort von Sylvia Kunert:

Hallo liebe Tierfreunde!

Angesichts des Elends in der Welt möchte man oft aufgeben „Ich kann es ja sowieso nicht ändern...“ – Doch! SIE haben die Macht, diese Welt besser zu machen, zumindest in kleinen Teilbereichen. Indem Sie sich für etwas oder jemanden einsetzen! Sei es für Kinder, Senioren, unsere Umwelt oder für Tiere.

Dazu braucht es weder viel Zeit noch Geld und Sie müssen auch nicht gleich ein eigenes Projekt ins Leben rufen. Sie können auch Organisationen oder Menschen unterstützen, die sich einer sinnvollen Sache verschrieben haben. So wie Frau Rieß und das Katzenhospiz.        

Frau Rieß schenkt seit vielen Jahren ihre ganze Kraft und Zeit den Stubentigern,die sonst keiner mehr will: chronisch erkrankte oder solche, die am Ende ihres Lebens stehen. Die inkontinent sind und ihren Besitzern zur Last wurden. Das Katzenhospiz ermöglicht diesen Tieren einen würdigen, gemütlichen und liebevoll betreuten Lebensabend.

Jeder, der ein Haustier hat, weiß – es macht nicht nur Freude, sondern auch Arbeit und kostet, wenn Tierarztbesuche anstehen, auch Geld. Im Katzenhospiz ist es genau so – nur mit einer großen Anzahl von Tieren. Das bedeutet, es muss Geld für Tierarztkosten gesammelt werden, es ist ständig ein kleiner Patient (medizinisch) zu versorgen, immer ein Katzenklo zu reinigen.

Frau Rieß stemmt das alles. Mit Hilfe von Tierfreunden, Tierärzten und Flohmärkten, wo Sie mit dem Erlös von gut erhaltener Trempelware einen Teil der Kosten für ihre bedürftigen Schützlinge bedürftigen Schützlinge abdecken kann.

Der Rest kommt über Spenden, die der Tierschutzverein Noris e.V. für das Katzenhospiz abwickelt (an dieser Stelle sei mir der Hinweis erlaubt: Diese Spenden sind steuerabzugsfähig, d. h. was Sie hier für die Tiere spenden, verringert Ihre Steuerschuld. Na, mal ehrlich: Welcher Gedanke macht Sie zufriedener? Dass das Finanzamt einen weiteren Teil Ihres erarbeiteten Geldes bekommt oder dass Sie mit einer kleinen steuerabzugsfähigen Spende Tiere unterstützen, die für jede Zuwendung dankbar sind?). Sie können aber auch eine Patenschaft übernehmen oder verschenken und somit ein Tier „halten“, auch, wenn Sie aus vielerlei Gründen vielleicht keines haben dürfen.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich nur sagen: ein Leben ohne Tiere wäre für mich kein schönes Leben. Sie bereichern unser Dasein, sind für uns da, wenn es Zweibeiner oft nicht sind und bringen uns in Kontakt mit anderen Menschen. Sie tun viel für uns, deshalb wäre es schön, wenn auch wir ihnen ein wenig zurückgeben.

Ich selbst lebe aktuell mit einem Hund und zwei Katzen aus dem Tierschutz zusammen. Die drei sind ein tolles Team und gemeinsam freuen wir uns, die Schirmherrschaft für das Katzenhospiz Nürnberg zu übernehmen.

Herzliche Grüße,
Sylvia Kunert

 

 

 

30 Jahre Tierschutz 1989 - 2019

In diesem Jahr werden es 30 Jahre, daß ich Tierschutzarbeit leiste und es macht noch immer Freude. Tierschutz ist leider heutzutage mehr denn je eine Notwendigkeit geworden.

Schon als Kinder hatten wir Katzen, Pinza und Hexi, sowie Goldhamster. Im Sommer 1989 fand ich auf einem Bauernhof ein kleines, getigertes Kätzchen in der Sonne liegen. Als es aufstehen wollte, merkte ich, daß es zu schwach zum Laufen war und brachte es sofort zum Tierarzt. Ich hatte null Erfahrung und der Tierarzt dokterte 3 Wochen herum, ohne herauszufinden, was das Kätzchen hatte. Es behielt einfach keine Nahrung bei sich. Als es nur noch 500 g wog und zu schwach für eine Operation war, fand der Tierarzt endlich die Ursache: Die kleine Pinza hatte 2 Aorten, von denen der Hals versperrt war, sodaß das Futter nicht in den Magen gelangen konnte. Wir mußten sie erlösen lassen und ich weinte 3 Wochen lang so sehr, daß mein Freund meinte, wir gehen jetzt ins Tierheim und ich solle mir eine neue Katze holen. Nun, es wurden zwei, die rote Emma und die weiß/getigerte Pinza. Ich lernte dadurch ein Ehepaar kennen, das im Tierschutz engagiert war und wuchs langsam selbst dort hinein. Wir bildeten eine Gruppe, die "Private Katzenhilfe", fuhren auf Dörfer, kastrierten die Tiere von den Bauernhöfen, versorgten diese mit Futter, fingen kranke und verletzte Katzen und ließen sie behandeln. Wir vermittelten sehr viel in dieser Zeit. Zu dieser Zeit erhielten wir noch keine Spenden und mußten alles selbst finanzieren.

Zum Glück hatte ich einen tollen Job bei der Telefonauskunft, sehr gut bezahlt und so konnte ich mir das leisten. Zeitweise hatte ich bis zu 14 Katzen und bin deshalb auch schon mal aus der Wohnung geflogen! Im Jahr 2001 lernte ich dann Herrn Derbeck vom Tierschutzverein Noris kennen und da immer wieder kranke, unvermittelbare Katzen übrig blieben, einigten wir uns darauf, das Katzenhospiz zu gründen, das ich bis heute führe. Es ist mehr als ein Hobby, es ist meine Lebensaufgabe, bei der ich keine Arbeit scheue und die ich voll Liebe für meine (und alle )Tiere ausführe. Die Liebe und das Vertrauen meiner Lieblinge ist meine Belohnung. Immer wieder wird man leider auch mit Tierleid und -elend konfrontiert, gerade bei der Arbeit am Tierschutztelefon für unseren Verein, daß ich manchmal denke, ich halte es nicht mehr aus und mein Herz zerbricht. Ich fühle mich dann so hilflos und ohnmächtig, weil ich nur in so begrenztem Rahmen helfen kann. Jeden Tag bete ich für alle Tiere dieser Welt (siehe weiter unten), doch das Leid geschieht ihnen trotzdem. Manchmal ist es wirklich zum Verzweifeln. Aber ich glaube, so ich gesundheitlich auf der Höhe bleibe, werde ich bis zu meinem seligen Ende Katzen haben und danke herzlich allen Menschen, die mich und meine Tiere auf diesem Weg begleitet haben und noch begleiten.

Ihre Claudia Rieß

 

Für unsere Pfleglinge benötigen wir immer:

Babyfleecedecken

gebrauchte Handtücher

Krankenunterlagen verschiedene Größen

Heizkissen automatisch abschaltbar

Wärmflaschen, am besten mit Kuschelüberzug

Infrarot-Lampen (meine letzten beiden sind kaputt gegangen)

Desinfektionsmittel/Spray

Einmalhandschuhe

noch ein paar Snuggle Safes

 

Ubichinon (Stand 3/20)

Ampullen dringend benötigt zur Herstellung von Paulchens Nierenmittel SUC. Solidago und Coenzymeampullen sind noch ausreichend vorhanden. Vielen Dank! Ubichinon benötigen wir derzeit auch für Friederichs Behandlung der Bauchspeicheldrüse.     

 

Pauli wieder beim Tierarzt

19.02.2020 Heute waren wir mit Pauli beim Tierarzt.Er hatte zwar morgens ein zeigefingerlanges Würstchen gemacht, aber wir vermuteten noch jede Menge Kot im Darm. Der Tierarzt bestätigte das und Pauli bekam wieder ein Mikroklist. Der Tierarzt gibt ihm das immer mit einem anderen Gerät, das tiefer in die Gedärme reicht und nicht so weh tut wie die dicke Spitze vom Mikroklist. Er ist mit Pauli, dem Dauerpatienten, schon sehr behutsam. Pauli hat dann nochmal ein Würstchen gemacht und erhielt dann noch eine Infusion s.c., weil der Stuhl schon sehr vertrocknet aussah. Er braucht viel Flüssigkeit, sagt der Tierarzt. Zuhause machte unser Pauli dann noch einen riesigen Haufen ins Bett mit Durchfall am Ende! Bin ich froh, daß nun erstmal alles raus ist und Pauli ne Weile Ruhe hat!. Die Tierarztkosten beliefen sich auf 101 Euro.

26.2.20 Pauli war gestern wieder beim Tierarzt zum Klistier und zur Infusion. Hat gut geklappt und er hat eine größere Menge Kot abgesetzt. Heute hole ich in der Apotheke neue Tabletten gegen Verstopfung, mal sehen, ob sie Pauli helfen. Leider sehr teuer, 14 Tabletten Resolor kosten über 51.- Euro. Die Tierarztkosten für Pauli beliefen sich diesmal auf 107.- Euro.

07.03.2020 Unser Pauli hatte gestern wieder arg Bauchweh beim Kot absetzen, so gingen wir heute zur üblichen Prozedur zum Tierarzt, wo er mit Mikroklist auch zwei große Haufen machte. Wieder zuhause, ging er gleich zu seinem Freßnapf, anscheinend geht es ihm wieder gut! Kosten heute 63,64 Euro.

20.03.2020 Pauli hat schon wieder eine Blasenentzündung! Habe gleich mit der Behandlung begonnen, dann müßte es schnell besser werden: Antibiotikum und Schmerzmittel. Heute hat er ein kleineres Würstchen von selber gemacht, auch schon vor 2 Tagen. Allerdings sammelt sich hinten im Darm immer eine Menge Kot, den er nicht vordrücken kann. Ich denke, wir geben ihm diese Woche lieber noch ein Microklist. Er hat jetzt auch fast eine Woche schlecht gefressen, nur auf Schinken und Leberwurst springt er an!    

26.03.2020 Gestern waren wir mit Pauli wieder beim Tierarzt, jetzt ist erstmal alles gut. Er bekam auch wieder Infusion und etwas zum Appetit anregen. Mal sehen ob es hilft. Die Kosten für diese Behandlung und den Hausbesuch vom Tierarzt am 22.3. beliefen sich insgesamt auf104,83 Euro.

01.04.2020 Erneuter Tierarztbesuch mit Pauli. Diesmal wurde auch geröngt, um zu sehen, wieviel Kot im Darm gelagert ist. Pauli hat alles gut überstanden, ich hatte diesmal Leberwurst dabei, mit der er abgelenkt werden konnte! Behandlungskosten: 82,66 Euro wurde bezahlt von Simone G. aus Wien. Vielen Dank!

11.4.2020 Heute hat unser Tierarzt Pauli zu Hause besucht und ihm sein Microklist verabreicht. Es war voll wirksam, Pauli hat einen riesen Haufen gemacht, alles kam raus. Zusammen mit dem Herzmittel für Pauli, Katzimir, Florian und Jakob, sowie einem Schmerzmittel haben wir 150,47 Euro bezahlt.

18.4.2020 Heute war der Tierarzt bei Pauli zum Hausbesuch. Ein Mikroklist hat sich erübrigt, weil Pauli nach endlos langen 6 Tagen in der Frühe endlich von selbst gemacht hat, allerdings bringt das meist Bauchweh und Übelkeit mit sich, eine große Menge Stuhlgang abgesetzt. Der Tierarzt hat ihm dann noch ein Medikament gegen Übelkeit gespritzt und das Abdomen abgetastet, wieviel Kot noch im Darm ist. war aber gut.

Zusätzlich haben wir am 17.4.2020 den Streunerkater Johann kastrieren, entwurmen, entflohen etc. lassen. Die Finderin von Johann  ist arbeitslos und hat selber schon drei Katzen aus der Kolonie, wo auch Johann lebt und leider kein Geld für die Behandlung und OP. Zumindest aber füttert sie die Katzen in der Kolonie. Paulis Behandlung vom 18.4. und Johann haben zusammen 130,47 Euro gekostet.  Danke an Simone G. aus Wien, die diese Rechnung übernimmt.

22.04.2020 Streunerkater Johann bekam noch ein Broadline Spoton für 14,35 Euro

25.4.2020 Gestern hatte unser Pauli wieder exklusiven Besuch von unserem Tierarzt. Es gab ein Microlax und eine Injektion. Gewirkt hat es leider nicht so gut wie das letzte Mal, wahrscheinlich müssen wir es bald wiederholen. Pauli frißt aber schön und schmust und schnurrt mit mir, seiner Mama, wie ein Weltmeister! Rechnung für diesen TA-Besuch steht noch aus. Diese Tierarztrechnung belief sich, inklusive einiger telefonischer Beratungen, über 124 Euro.

07.05.2020 Gestern hatte unser Pauli wieder mal Besuch vom Tierarzt. Er erhielt sein Klistier und eine Spritze gegen Übelkeit, da er meistens brechen muß,wenn er nach vielen Tagen dann endlich aufs Clo kann. Sonst geht es ihm aber gut, er frißt schön, meistens in der Nacht, und schmust wie ein Weltmeister, liegt gerne am offenen (abgesicherten) Fenster und sonnt sich.Der Tierarzt brachte auch die noch ausstehenden Impfungen der beiden Kleinen mit. Die Rechnung für alles zusammen beträgt 103,24 Euro.        

13.05.2020 Heute hatte unser Pauli wieder seinen üblichen Besuch vom Tierarzt. Alles läuft da immer sehr sanft ab und Pauli muß sich nicht so aufregen, als wenn wir zum Tierarzt in die Praxis fahren. Alles gut verlaufen, Pauli hat eine mittelfinger-lange Wurst gemacht und nun ist erstmal wieder Sendepause! Habe noch jede Menge Medikamente für die Tiere gebraucht. Rechnung insgesamt noch nicht vorhanden. 170,23 für Medikamente und 58.- Euro für Hausbesuch und Einmalspritzen.

Vielen Dank an Simone G. aus Wien, die die 58.- Euro übernommen hat.

19.5.2020 Heute hatte Pauli wieder Tierarztbesuch. Die Behandlung hat diesmal wunderbar geholfen, ich hoffe, der ganze Kot ist nun draußen, es war ein großer Haufen! Pauli geht es soweit gut, nach der Behandlung ist er immer ein wenig gestresst, aber nach ca. 1 Stunde ist er wieder der Alte. Kosten 41,02 Euro

25.5.2020 Heute brauchten wir für Pauli den Tierarzt notfallmäßig, er hat diesmal die ganzen 6 Tage zwischen den Hausbesuchen keinen Stuhlgang abgesetzt und hatte gestern ziemlich Bauchweh. Habe ihm sofort was gegen die Schmerzen gegeben. Er wollte groß machen, drückte und drückte, aber außer ein paar braune Tröpfchen kam nichts. Der Tierarzt kam dann gegen 17 Uhr und nach dem Microklist konnte Pauli endlich Kot absetzen, wieder eine ganze Menge. Er hatte vorher auch gebrochen und sich beim Drücken ziemlich angestrengt. Insofern war er eine ganze Zeit ziemlich platt. Abends kam er allerdings schon wieder ins Bett, kassierte seinen gekochten Schinken und wollte kuscheln und gekämmt werden. Kosten 49,19 Euro

Vielen Dank an Simone G. aus Wien, die die Rechnung für diesen Hausbesuch übernommen hat!    

30.5.2020 Heute hatte Pauli erneut Besuch vom Tierarzt, weil Pfingsten vor der Tür stand und wir über die Feiertage sicher gehen wollten, daß Pauli nichts passiert. Das Mikroklist hat wenig gewirkt, es kamen nur 3 kleine Stückchen. Pauli hat aber weiterhin gefressen und sich normal verhalten. Habe mit Dr. Pickenhahn vereinbart, daß wir über Pfingsten in EMail-Kontakt bleiben, damit er im Notfall kommen kann. Das hat wunderbar geklappt. Pauli hat aber nichts mehr abgesetzt.

02.06.2020 Heute war der Tierarzt gleich in der Früh da und hat unser Pauli behandelt. Diesmal hat es wunderbar gewirkt, Pauli hat Kot abgesetzt, mehrere Stücke von insgesamt ca. 15 cm Länge. Sehr zufriedenstellend! Danach hat er gleich Tartar gefressen und liegt nun am Fenster in der Sonne. Die letzten beiden Hausbesuche mit Behandlung kosten 98,04 Euro.     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flohmarktware                Stand April 2020

wird immer wieder dringend benötigt.  Wer noch was übrig hat - im Keller, auf dem Dachboden, im Kleiderschrank - bitte aussortieren und an uns senden. Wir bezahlen damit einen Teil der Tierarzt- und Medikamentenrechnungen. Postanschrift finden Sie im Impressum. Vielen Dank an jeden, der uns hilft.

Derzeit sind die Verkaufspreise für Zinn sehr gut, 2 Euro pro kg mehr als noch im letzten Jahr. Wer also noch alte Zinnsachen von Oma und Opa übrig hat, kann auch verbeult sein, wir nehmen sie gerne. Auch Teile aus Messing und Kupfer können wir gut verkaufen.

 

Bitte packt ein Paket und schickt es zu uns! 

 Wir suchen alles, was Sie im Paket schicken können, gut erhalten und funktionsfähig, z.B.

gehen folgende Dinge nach unserer Erfahrung besonders gut:(bzw. haben wir Abnehmer dafür:

 

Kleidung: Damen, Herren-,  Babykleidung und -zubehör, Kleidung für kleinere Kinder, Markenkleidung

Schuhe: Damen, Herren, Kinder, Baby

Taschen: Handtaschen aller Art und Größen, gerne Markentaschen

Schmuck: Modeschmuck, Silberschmuck, Altsilber und Altgold, auch defekt

Metalle: Zinn, Messingartikel

Bücher: Neuwertige, Sach- und Fachliteratur , z.B. Esoterik, Medizin, Lebenshilfe, Krimis, Kochbücher, Biografien, Konsaliks...

gefragt sind auch alte Briefe, Tagebücher, Kriegsfotos, Kriegstagebücher, Feldpostbriefe etc; Militaria aller Art (wir haben immer wieder Anfragen)

Dekoartikel: aller Art, gerne Porzellan, Bleikristall, Tierfiguren, Engelfiguren, Gartendeko, Oster- und Weihnachtsdeko

CD´s/ DVD´s: aller Art, bitte keine VHS Videokassetten mehr

Elektronikartikel: Computerzubehör, Lautsprecher, gebr. digitale Fotoapparate, gebr. Handys, Receiver, DVDPlayer etc.

Elektrikartikel vom Bügeleisen bis zum Lockenstab, alles, was noch funktioniert, auch Heizkissen oder Infrarotlampen für kranke Katzen

Haushaltswaren: Haushaltsgeräte, Geschirr nur kompl. Services, Bettwäsche kompl. Sets, Tischwäsche, Vorhänge, Badvorleger, Stoffe und größere Stoffreste, Handtücher.

Kosmetik: Alle Kosmetikartikel, auch angefangene Sachen

Medizinische Hilfsmittel wie Massagegeräte, Rollator, Bandagen, Hörgeräte - einfach alles anbieten

Hobby: z.B. Modellbau, Modellautos, Modelleisenbahn Teile, Zubehör.Briefmarken,Alben und auch abgestempelte (s. weiter unten: Gutes tun - einmal anders), Steinesammlungen etc.

Sonstiges: Wolle, Wollreste, Kerzen, Werkzeuge aller Art, , Wärmflaschen mit Überzug für kranke Katzen, waschbare Katzenbettchen, Tierbedarf - zubehör.

und alles, was Ihnen sonst noch so einfällt...

Wir verkaufen auf Trödelmärkten, in Quoka, Ebay und an Privat.

Wir danken allen Menschen, die das Katzenhospiz unterstützen. Alleine wäre es ein schwerer Weg, ohne ausreichenden finanziellen Hintergrund. 

Ein herzliches Dankeschön!

 

Geldspenden ab dem 01.12.2019

 

(hier bedanke ich mich bei Menschen, von denen ich keine Mailadresse oder Tel.Nr. habe und mich anderweitig nicht bedanken kann).

Simone M. G. für eine Geldspende    

Beatrice D. aus den USA für eine Geldspende    

Michael J., Katharina M., Sarah B., Katja H. und Dorothe M. für je eine Weihnachtsspende   

Susanne Neum. Nürnberg für eine Geldspende

Wer keine Spendenquittung braucht (News zu diesem Thema siehe weiter oben), kann auch gerne auf mein Konto spenden, dadurch habe ich das Geld schneller zur Verfügung, sonst ca. 4 Wochen.

Claudia Riess

VRBank Nuernberg eG

IBAN siehe Startseite ganz oben

Vielen Dank an alle, die uns unterstützen und so die Arbeit etwas leichter machen!

 

Flohmarktpakete   ab 01.04.2020

Danke an:

Michaela M. aus Germering für 1 Futterpaket

Daniela H. aus Scheßlitz für ein schönes Flohmarktpaket (das 1. Flohmarktpaket in dieser schwierigen Zeit, wo jeder eigene Sorgen hat. Vielen, vielen Dank!)     

Stefan und Karin B. aus München für 2 Flohmarktpakete

Nina St. aus Berlin für ein Futterpaket

Unbekannt für ein Paket mit Decken, Streu und Mercie-Schokolade

Daniela G. aus der Schweiz für 6 Katzenstreupakete

Eveline St. für Katzenstreupakete

Dimitri T. aus Hann.Münden für Mundschutz-Masken und Katzenleckerli sowie eine Geldspende

Daniela G. aus der Schweiz für 1 Paket mit Rekonvales Tonikum und Päppelpasten

Yvonne G. aus Filderstadt für 1 Päckchen mit Rekonvales Tonikum

Andrea B. aus Gossersweiler für ein Päckchen mit Diabetes Teststreifen für Katzimir

Andrea B. aus Gossersweiler für 1 Paket mit Insulinspritzen für Katzimir und eine Geldspende

Peter H. aus Rheinzabern für den Nachlass seiner geliebten Katze Susi, Futter und Medikamente    

Nina St. aus Berlin für ein Flohmarktpaket   

Michaela M. aus Germering für 1 Paket mit Handtüchern und Futter     

Marion K. aus Oberfranken für 1 Flohmarktpaket  

Heide und Roald K. aus Marktheidenfeld für u.a. viele rote Fellmäuse für Kitty und Spanno, sowie Pfeifenreinigern zum Spielen und einer Geldspende

Monika B. aus Oberwesel für 2 Flohmarktpakete, u.a. für einen neuen Zimmerbrunnen für Pauli. Zweie sind schon wieder mit Motorschaden liegen geblieben, weil sie eben 24 Std. täglich durchlaufen. 

Doris W. aus Etzenricht für ein Futterpäckchen   

Kerstin P. aus Swisttal für 1 Flohmarktpaket 

Marion P, aus Rhadereistedt für 1 Flohmarktpaket

Maria K. aus Frechen für 2 schöne Flohmarktpakete   

Ria R. aus Nordheim für ein schönes Flohmarktpaket mit viel Kosmetika, Leinenbettuch etc.

Christina G. aus Stockach für ein Paket mit gebr. Bettwäsche

Conny L. aus Riedstadt-Wolfskehlen für 1 Flohmarktpaket

Kerstin P. aus Swisttal für 1 Flohmarktpaket

Frau Sch.-D. für ein großes Flohmarktpaket  

Monika B. aus Oberwesel für 1 Futterpaket

 

 

             

Gebet für alle Tiere

Lieber Gott, segne und behüte heute (in dieser Nacht/an diesem neuen Tag in unserem Leben) wieder alle, alle, alle Tiere dieser Erde, all Deine Geschöpfe, vom Größten bis zum Geringsten, vor jeglichem Unheil und Schaden an Leib und Seele. Schenke ihnen Heilung, Gesundheit und Wohlbefinden, schenke ihnen reichlich Nahrung und tränke sie, bewahre sie vor der Gier, Gleichgültigkeit und Grausamkeit der Menschen und schicke ihnen kompetente und beherzte Hilfe, wann immer eines in Not ist. Schenke allen noch ein langes, glückliches und gesundes Leben und schenke allen Deinen himmlischen Frieden.

Segne Du auch die unsterblichen Seelen all der Tiere, die heute gestorben sind, heimgegangen in unsere ewige Heimat, Dein Paradies. Segne ihre unsterblichen Seelen und nehme sie in Frieden auf. Schenke ihnen ein neues und besseres Leben und führe sie ins Licht. Stelle ihnen all Deine Engel zur Seite, daß sie ihr Erdenleid vergessen und tröste sie. Hülle sie ein in Deine unendliche Liebe und Dein strahlendes Licht. Amen. So sei es!

                                                                         ( von Claudia Rieß)

Aktuelle Bilder aus dem Katzenhospiz

Auf vielfachen Wunsch unserer Spender
hier einige neue Aufnahmen aus unserer kleinen Einrichtung.


Florian


Florian


Friederich


Friederich


Jaköble
Jaköble
Jaköble

Paula


Katzimir


Katzimir

Mein großer Traum 

ist es, daß kein Tier auf dieser Welt mehr für oder durch einen Menschen leiden muß!

AMPULLEN - pflanzliche und andere, die wir dringend benötigen

Wir benötigen folgende pflanzlichen Ampullen für unsere anderen Patienten: Solidago, Coenzyme und Ubichinon Ampullen zur Herstellung von SUC,  SpasmoVetsan Ampullen, Echinacea Ampullen sowie dringend Pancreas comp. Ampullen von Plantavet

Benötigte Medikamente: Prilium 150, Dimazon zur Injektion, Pronefra, des weiteren benötigen wir immer RECONVALES Aufbaunahrung (kann auch für Hunde sein, ist dasselbe wie für Katzen, bloß mehr drin und billiger).

Vielen Dank an jeden, der uns hier weiterhilft!

Büchertipps:

Die verborgene Seele der Kühe, von Jeffrey M. Masson, Heyne Verlag. Ein tief berührendes Buch, auf Grund dessen ich mich entschlossen habe, vegan zu leben.

 

 

Bildergebnis für Die verborgene Seele der Kühe

Immer noch das Beste aller Katzenbücher (für den, der es noch nicht gelesen hat) Solos Reise von Joy Smith Aiken, Roman, Krüger Verlag (evtl. nur noch über Antiquariat zu beziehen)

Solos Reise

Solo, ein wenige Wochen alter Kater, der einer Gruppe wilder Katzen angehört, ist von seiner Mutter verlassen worden und muß sehen, wie er sich durchschlägt. Er findet Freunde: Spanno, der Führer des Rudels, lehrt ihn zu kämpfen und die Menschen zu fürchten. Sprecher, der alte weise Kater, erzählt ihm die Legenden seiner Vorfahren. Solo besitzt Fähigkeiten wie List, Willensstärke und Ausdauer, die ihn zum Anführer werden lassen. Er schafft eine neue Lebensordnung und nimmt den Kampf gegen Menschen auf, die seine Artgenossen in Tierversuchslabors mißbrauchen.

Sowie:

 

Bücher von Martina Ledermann

Katzen: Tipps und Tricks im Umgang mit Katzen

lt

                          

Gutes tun - einmal anders

Seit einigen Jahren sammle ich von normalen Briefen ausgeschnittene Briefmarken und sende sie am Ende des Jahres, immer zu Weihnachten, an die Briefmarkensammelstelle der Behindertenanstalten in Bethel/Bielefeld. Die behinderten Menschen lösen die Briefmarken ab, sortieren und verpacken sie und verkaufen sie in alle Welt. Wer mich hierbei unterstützen möchte, kann mir gerne alles an Briefmarken schicken, was sich im Laufe der Zeit so ansammelt - es dient einem guten Zweck! Vielen Dank!

August 2016 Vielen Dank an alle, die uns bisher Briefmarken geschickt haben. Dadurch konnte ich in diesem Jahr schon 3 Briefmarkensendungen für die Betheler Behindertenanstalten absenden.

Folgenden Bericht schrieb Sylvia Kunert, Radio-Moderatorin, nach ihrem Besuch im Katzenhospiz am 17.01.2015: http://www.mein-mitteilungsblatt.de/nuernberg-buchenbuehl/lokales/besuch-im-katzenhospiz-nuernberg-d42941.html

Besuch im Katzenhospiz Nürnberg

Auch in traurigen Momenten das Richtige tun...nachdem an Weihnachten meine langjährige tierische Freundin gestorben war, überlegte ich "Wohin mit all dem Futter und den Medikamenten?" und stieß auf das Katzenhospiz Nürnberg.

Claudia Rieß, eine engagierte Tierfreundin, die selbst nur das Nötigste für sich hat, kümmert sich im Nürnberger Norden engagiert und liebevoll um Stubentiger, die chronisch oder unheilbar krank sind. Sie ist rund um die Uhr im Einsatz für ihre Schützlinge. 7 kranke Katzen in einer Wohnung... wie wird es dort wohl sein?
Sauber, gepflegt, geruchsneutral, ganz entspannt! Die Katzen dürfen ihre letzten Monate oder Jahre wohlgenährt in einer artgerechten kuscheligen Wohnung verbringen. Man merkt sofort, dass es ihnen gut geht und Frau Rieß großen Wert darauf legt, dass alles regelmäßig geputzt wird.

Frau Rieß finanziert ihr Engagement mit Futter- und Medizinspenden von Tierfreunden in Zusammenarbeit mit dem Tierschutzverein Noris e.V. Außerdem sucht sie stets gut erhaltene Bücher, DVDs, Kleidung, Geschirr etc,, damit sie auf Flohmärkte gehen und den Erlös wiederum für ihre Schützlinge nutzen kann. Schließlich müssen auch Tierarztkosten bezahlt werden!

Toll, wie das alles von einer Frau gestemmt wird!

Neue Momentaufnahmen aus dem Katzenhospiz

Momentaufnahmen aus dem Katzenhospiz

Infobriefe

Ab 2015 gibt es wieder wie gewohnt, einen Osterbrief und einen Weihnachtsbrief aus dem Katzenhospiz für alle Paten und Spender.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei Engel

ES SOLLTE SELBSTVERSTÄNDLICH SEIN, UNSEREM NUTZVIEH ZUMINDEST ZUM ZEITPUNKT DER TÖTUNG EINE BETÄUBUNG ZU GEWÄHREN! DIES SCHULDEN WIR DER ZIVILISATION UND UNSEREM GEWISSEN: